Thorwirth zeigt bei den SFD-Vereinsmeisterschaften gute Form​

Leichtathletik : Thorwirth zeigt bei den SFD-Vereinsmeisterschaften gute Form

Denise Moser läuft neue Bestzeit über 800 Meter und qualifiziert sich für die nationalen Titelkämpfe. Joel Wirkeo enttäuscht hingegen bei den U 16-Meisterschaften in Bremen.

Eine bittere Enttäuschung hätte der 15-jährige ASC-Mehrkämpfer Joel Wireko bei den Deutschen U 16-Meisterschaften in Bremenn nicht erleben können. Er kam beim Kugelstoßen als Dritter der Meldeliste erst gar nicht in den Endkampf der besten Acht. Dafür hat der 24-jährige Maximilian Thorwirth (SFD 75) seine Erkrankung überwunden und konnte bei den Vereins-Meisterschaften des SFD am Samstag im Sportpark Niederheid wieder sehr schnell laufen.

Thorwirth hatte bei diesem Vereinsfest gleich fünfmal in den Meldelisten gestanden, musste sich aber wegen des engen Zeitplans auf zwei Wettbewerbe beschränken. Zuerst gewann er ohne einen Gegner den 400-Meter-Lauf in 55,62 Sekunden, wobei es für ihn „eher ein Tempocheck“ für künftige Mittelstreckenrennen war, weil er längst nicht mit vollem Tempo lief. Ebenso beim 1500-Meter-Lauf, bei dem Thorwirth in 4:07,14 Minuten vor dem U 20-Läufer Torben Schwabe (4:22,99 Minuten) weit vornweg rannte. Thorwirth, derzeit die Nummer eins in Deutschland im 3000-Meter-Lauf, stand für Sonntag in den Startlisten bei der NRW-Gala in Bottrop, hatte aber schon während seiner Erkrankung vor drei Wochen angekündigt, dort nicht anzutreten, sondern das Wochenende „für Trainingsläufe zu nutzen, ehe er in zwei Wochen bei Sportfesten in Belgien wieder voll angreift.“

Das Kugelstoßen geht bei Joel Wireko völlig daneben

Erstaunlich auch die Leistung der 18-jährigen Denise Moser (SFD 75), der im 800-Meter-Lauf in neuer Bestzeit von 2:17,07 Minuten sogar noch die Erfüllung der U 20-Meistschafts-Norm gelang. Die Biochemie-Studentin an der Uni Düsseldorf war vor zwei Wochen NRW-Meisterin im 1500-Meter-Lauf (mit DM-Norm) geworden und hatte sich zuvor auch für die Jugend-Titelkämpfe über 3000 Meter qualifizieren können.

„Wir sind hier alle reichlich enttäuscht“, sagte dagegen ASC-Trainer Alexander Friedrich zur völlig verkorksten Vorstellung im Kugelstoßen von Joel Wireko bei den nationalen U 16-Titelkämpfen in Bremen. „Beim Einstoßen hatte er noch weit über 15 Meter gestoßen,“ bemerkte Friedrich zum Wettkampf, bei dem Joel über für ihn kümmerliche 13,11 Meter (Bestleistung: 15,88 m) nicht hinauskam und als Neunter sogar den Endkampf verpasste. Beim Diskuswerfen hatte er den achten Platz mit 45,52 Meter mit einem um fünf Meter kürzeren Wurf als noch bei seinem Sieg bei den Ruhr Games vor 14 Tagen erreicht.

Eine enorme Steigerung gelang dagegen ART-Geherin Ila Elbert in den Niederlanden. Dort steigerte sie sich über 3000 Meter um über eine halbe Minute auf die Zeit von 16:43,55 Minuten, womit sie bei der U 16-Meistschaft gestern in Bremen eine gute Silberchance gehabt hätte. Dort durfte sie aber noch nicht starten, weil der Deutsche Leichtathletik-Verband erst Jugendliche im Alter von 15 Jahren zulässt, und Ila noch um ein Jahr zu jung ist. Jetzt hat sich Ila Elbert den U 16-DM-Meistertitel für das nächste Jahr vorgenommen.

Mehr von Westdeutsche Zeitung