1. NRW
  2. Düsseldorf
  3. Lokalsport

34. Neusser Nikolaus-Crosslauf: Thorwirth schlägt Johnstone im Neusser Nebel

34. Neusser Nikolaus-Crosslauf : Thorwirth schlägt Johnstone im Neusser Nebel

Düsseldorfer feiern beim 34. Neusser Nikolaus-Crosslauf gleich fünf Siege.

Neuss. Der 34. Neusser Nikolaus-Crosslauf war fest in der Hand der etwa 100 Düsseldorfer unter den 400 Läufern im des Neusser Stadions. Das zeigte sich auch auf dem Siegertreppchen: Beide Hauptläufe gingen an Läufer aus der Landeshauptstadt.

Eigentlich hatte sich Maximilian Thorwirth (SFD 75) nach dem Gewinn zweier Nordrhein-Meistertitel in der Vorwoche auf eine „lockeres Läufchen“ über fünf Kilometer gefreut. Doch an der Startlinie stand überraschend auch Düsseldorfs Top-Dauerläufer Nikki Johnstone (ART). Der 32 Jahre alte Lehrer machte dann auch bis zur Hälfte ein sehr schnelles Tempo, brauchte später aber ein „Verschnaufpäuschen“, das Thorwirth dazu nutzte, im Neusser Nebel uneinholbar zu verschwinden.

Erst auf dem letzten Kilometer hatte Johnstone mit 30 Meter Abstand wieder Sichtweite zu seinem der elf Jahre jüngeren Kontrahenten, kam aber trotz aller Anstrengungen nicht mehr an ihn heran. So durfte Thorwirth seinen dritten Cross-Sieg in einer Woche feiern. „Das war schon ein hartes Rennen“, meinte er und ließ sich von Johnstone gratulieren. „Max war einfach stärker, aber ich war nicht so weit weg“, freute sich Johnstone auch über Rang zwei.

Bei den Frauen war die 22-jährige Svenja Ojstersek (ART) nichts zu schlagen. Für eindrucksvolle Siege in Neuss sorgten auch der 19 Jahre alte ART-Zugang (aus Wien) Lena Ungerböck bei der U 20, der 13-jährige Luke Zenker (ART) bei der U 16 sowie das erst zehn Jahre alte Talent Jule Wickum (ASC) bei der U 12. Zwar klagte sie über leichte Fußschmerzen, die waren aber schnell vergessen waren, als ihr im Ziel der Nikolaus einen Weckmann in die Hand gedrückt hatte.