Thorwirth gewinnt Nikolaus-Crosslauf

Thorwirth gewinnt Nikolaus-Crosslauf

Der 22-Jährige lässt auch Nikki Johnstone hinter sich.

Crosslauf ist eine typische Allwetter-Sportart, die höchstens bei Erdbeben ausfällt. Das bekamen am Samstag mal wieder fast 500 Läufer beim 35. Nikolaus-Crosslauf im Neusser Stadion zu spüren. Selbst der Nikolaus im langen roten Mantel und mit weißem Rauschebart holte sich bei null Grad und Nebel kalte Füße — nicht aber Maximilian Thorwirth vom SFD 75, der nach drei Kilometern auch dem ART-Dauerläufer Nikki Johnstone davon lief und nach 15:55 Minuten im Fünf-Kilometer-Lauf das Ziel als Erster erreichte.

Johnstone war in 16:12 Minuten so schnell wie Thorwirth bei seinem Vorjahrssieg und hielt diesmal drei Kilometer mit. „Für mich war der Lauf in Neuss ein idealer Test für die Crosslauf-EM am nächsten Sonntag“, freute sich der 22-jährige über seinen Erfolg. Johnstone verriet, dass er für den Crosslauf „ein paar schnelle Trainingsinheiten“ eingelegt hatte. „Wenn es gegen Max geht, muss ich gut vorbereitet sein“, sagte der 33-jährige Lehrer, der mit Rang zwei zufrieden war, zumal er vor dem Neusser Lokalmatador Habtom Tedros ins Ziel lief.

Eine gute Vorstellung bot der 16-jährige Jakob Nowicke-Kuth (SFD 75), eine Woche nach seinem vierten Rang bei den Nordrhein-Meisterschaften. Er kam hinter dem Dormagener Sven Assing als Zweiter der U 18 ins Ziel. B.F.