Thimm bleibt kritisch

Die DEG-Trainerin hadert nach Punktverlust.

Die Frauen der Düsseldorfer EG haben in der ersten Eishockey-Bundesliga nach sechs Spielen die ersten beiden Punkte auf der Habenseite. Beim Spiel in Hannover gegen den SC Langenhagen wollen sie morgen nachlegen. Am vergangenen Wochenende gab es trotz einer 2:0-Führung noch eine 2:4-Niederlage im ersten Duell gegen Berlin. Im zweiten Aufeinandertreffen brachte das junge Team von Trainerin Miriam Thimm dann auch eine 3:2-Führung nicht über die Zeit, durfte in der Verlängerung dank Dreifach-Torschützin Valerie Offermann aber den Siegtreffer zum 4:3 bejubeln. Trotz der Freude über diesen Erfolg blieb Thimm kritisch: „Ärgerlich, dass wir uns 20 Sekunden vor Schluss noch den Ausgleichstreffer gefangen haben. Das Team hat dann noch einmal alle Kräfte zusammen genommen, um wenigstens den zweiten Punkt zu Hause zu halten.“

Am Samstag muss die DEG bei den Frauen des SC Langenhagen antreten, die ohne jeden Punktgewinn aus sieben Spielen und mit der beinahe schon surrealen Zahl von 91 Gegentreffern Letzter der Tabelle sind. Dort soll es für die DEG-Frauen den nächsten Erfolg geben, um den kleinen ergebnistechnischen Aufwärtstrend fortzusetzen. B.F.

Mehr von Westdeutsche Zeitung