1. NRW
  2. Düsseldorf
  3. Lokalsport

Fortuna Düsseldorf: Testspiel: Keine Geschenke von Fortuna in Benrath

Fortuna Düsseldorf : Testspiel: Keine Geschenke von Fortuna in Benrath

Der Zweitligist gewinnt das Testspiel zum 110. Geburtstag des VfL mit 9:0.

Düsseldorf. Ob es nun wirklich eine Generalprobe für den Saisonauftakt am Samstag in Sandhausen war? Das finale Testspiel von Fußball-Zweitligist Fortuna beim VfL Benrath anlässlich des 110. Vereinsgeburtstags der Schlossstädter hatte sicherlich einen anderen Stellenwert als das 2:3 am vergangenen Samstag gegen den spanischen Erstligisten FC Málaga. Beim 9:0 (5:0)-Erfolg der Rot-Weißen schickte Trainer Friedhelm Funkel bei trübem Wetter vor rund 1800 Zuschauern in der ersten Hälfte vornehmlich die Spieler auf den Rasen der Bezirkssportanlage an der Karl-Hohmann-Straße, die die meisten am Samstag eher nicht in der Startelf erwarten - von Torhüter Michael Rensing mal abgesehen, dessen Rolle als Nummer eins bei der Saisoneröffnung am Sonntag von Torwarttrainer Claus Reitmaier bereits bestätigt wurde.

Erwartungsgemäß hatte die Fortuna von Beginn an die Spielkontrolle, wusste mit gefühlten 80 Prozent Ballbesitz allerdings lange nicht viel anzufangen. Gegen die dicht gestaffelten Gastgeber fanden die Fortunen in den ersten 45 Minuten nur selten Lücken. Jerome Kiesewetter, Maecky Ngombo und Kemal Rüzgar kamen mit ihren Abschlüssen dem von Maximilian Schnabel gehüteten Tor der Benrather zwar nahe, doch erst nach 28 Minuten traf Kiesewetter zur Führung. Nun zeigten sich immer häufiger Löcher im Defensivverbund der Mannschaft von Frank Stoffels.

Adam Bodzek per direkt verwandelten Freistoß, Özkan Yildirim, erneut Kiesewetter und Ngombo erhöhten innerhalb von zehn Minuten.

Der Landesligist kam nicht einmal gefährlich vor das Tor von Rensing, beschränkte sich fast ausschließlich auf das Verteidigen und kam nur bei zwei Kontern über die Mittellinie. Das Verteidigen funktionierte bis zum ersten Gegentreffer durchaus gut, dann wurde der Vierklassen-Unterschied aber immer sichtbarer.

Funkel ließ sein Team zu Beginn der zweiten Hälfte unverändert. Rüzgar machte per Strafstoß das halbe Dutzend voll, nachdem Ngombo unsanft im Strafraum gestoppt worden war. In der Schlussphase wechselte Funkel dann noch ein wenig durch. Die Benrather, die sich gerne für ihren aufopferungsvollen Einsatz mit einem Treffer belohnt hätten, konnten sich aber auch nach der Pause keine Torchance gegen den Zweitligisten erspielen, bei denen U 23-Torhüter Michael Kampmann für Rensing zwischen die Pfosten rückte.

In der Schlussphase ließ es die Fortuna etwas gemächlicher angehen. Immerhin erreichten die Benrather das eine gewünschte Ziel - nicht zweistellig zu verlieren.