Tennis: Rochusclub seit 20 Jahren in der Bundesliga ohne Titel

Tennis: Rochusclub seit 20 Jahren in der Bundesliga ohne Titel

Düsseldorf. Der Rochusclub spielt seit 20 Jahren ununterbrochen in der Tennis-Bundesliga, einen Titel gab es für ein Team aus Düsseldorf aber noch nie. Die Vize-Meisterschaft 2004 war der bisher größte Erfolg für Teamchef Detlev Irmler.

Und in dieser Saison wird es wieder nichts mit der Meisterschaft.

Zwei Spieltage vor Ende der Saison ist das Team von Kurhaus Lambertz Aachen (11:1 Punkte) kaum noch von der Spitze zu verdrängen. Nach der 2:4-Niederlage gegen Aachen sind die Chancen für den Rochusclub auf Platz vier (8:4) auf den Nullpunkt gesunken.

„Wenn die richtigen Spieler zur richtigen Zeit nicht da sind, ist das ein Problem“, sagte Irmler. Juan-Ignacio Chela und Albert Montanes hatten schon am Sonntag beim Turnier in Kitzbühel eingecheckt, Guillermo Garcia-Lopez stand wegen eines Virusinfektes nicht zur Verfügung. Pablo Andujar, die Nummer vier beim Rochusclub, hatte gegen den deutschen Daviscupspieler Florian Mayer beim 6:7 1:6 keine wirkliche Siegchance.

Eine große Enttäuschung war für Irmler aber Dustin Brown. Im Doppel mit Martin Emmrich sah es nach gewonnenem ersten Satz (6:3) gegen die Aachener Philipp Kohlschreiber/Steve Darcis ganz gut aus, aber Brown konnte im zweiten Durchgang (3:6) und im Champions Tie Break (6:10) sein Niveau nicht halten. Damit war die erste Saisonniederlage perfekt und die Titelchance vergeben. RW