1. NRW
  2. Düsseldorf
  3. Lokalsport

Tennis/Rochusclub: Detlef Irmler organisiert, rechnet und taktiert

Tennis/Rochusclub: Detlef Irmler organisiert, rechnet und taktiert

Der Teamchef des Rochusclubs will gegen Solingen das richtige Team zur Stelle haben.

<

p class="text">Düsseldorf. Wenn es nach den Top-Platzierungen der Spieler geht, steht der Rochusclub an der ersten Stelle der Favoritenliste in der Tennis-Bundesliga. "Das stimmt zwar", sagt Teamchef Detlef Irmler, schränkt aber direkt ein. "Man muss jedoch darauf schauen, wie oft die ganz oben geführten Spieler dabei sein werden." Die Düsseldorfer Nummer 1, der Russe Mikhail Youzhny, wird nur ein einziges Mal für sein Team die rote Asche betreten. Und zwar im Spiel gegen den vermeintlichen stärksten Gegner. "Leider wird das in Aachen bei einem Auswärtsspiel sein, aber nur so können wir diese schwere Hürde hoffentlich nehmen", meint Irmler. Vier Spieler plus die Doppelbesetzungen dürfen jeweils antreten. Der Kader des Rochusclubs umfasst aber insgesamt 14 Tennisspieler. Deshalb wird wieder taktiert, organisiert und gerechnet. Irmler möchte aber nicht, dass seine Spieler als Söldner abqualifiziert werden. "Wir haben keine Soldaten in unseren Reihen, die hierherkommen, jemanden erschießen und dann wieder die Flucht ergreifen", so der Düsseldorfer Teamchef. Andersherum solle man denken, fordert Irmler. "Wo erlebt man sonst in Deutschland so viele Tennis-Stars derartig hautnah und für so wenig Geld?" Am Freitag hat es der Sponsor S.A.T. sogar ermöglicht, dass alle Jugendlichen bis 18 Jahren freien Eintritt haben.

Horna, Portas, Vasallo Aguello und Monaco spielen am Freitag in den Einzeln

Wenn alles glatt geht, wird der erste Gegner, der TC Solingen, heute (ab 13 Uhr) "solide wieder nach Hause geschickt" (Irmler), Da nun auch Michael Kohlmann wegen einer Verletzung an der Patellasehne für die Bergischen nicht antreten kann, schwinden die Erfolgsaussichten der Solinger noch mehr. Auch die Müdigkeit von Juan Monaco und Luis Horna wird daran nichts ändern. Sie erreichten Düsseldorf am Donnerstag erst nach 15-stündiger Flugzeit aus Südamerika kommend. Fabrice Santoro musste sich dagegen per SMS ganz abmelden, weil der Regen von Wimbledon den Spielplan dort arg durcheinander gebracht hat und der Franzose im Doppel und Mixed "unplanmäßig" noch im Wettbewerb ist. Über das Training macht sich Detlef Irmler übrigens keine Gedanken mehr. "Ich schaue den Spielern in die Gesichter, ob sie frisch aussehen. Ist das gegeben, stelle ich sie auf." Sonst muss sich der Teamchef darum kümmern, dass ihm eine starke Mannschaft zur Verfügung steht. Das ist in dieser Saison der Fall, wenn auch nicht alle immer spielen können.

10 Freikarten zu gewinnen

Der Rochusclub möchte noch mehr Tennis-Freunden die Möglichkeit geben, das Auftaktspiel zur diesjährigen Bundesliga-Saison der Männer zu besuchen. Dafür gibt es zehn Freikarten für die Begegnung mit dem Solinger HC, die um 13 Uhr auf der Anlage am Rolanderweg beginnt. Wer am Freitag (6.7.) ab 11 Uhr zuerst am Telefon (329299) die Frage beantwortet, wie der Teamchef der Düsseldorfer heißt, kann die Karten in der Redaktion abholen.