Team aus Unterrath steht auf Platz zwei der Tabelle

Rollhockey-Bundesliga : TuS Nord: Mit einer Steigerung zum zweiten Saisonsieg

ROLLHOCKEY Torausbeute missfällt Trainer beim 4:2 gegen Walsum.

Zweiter Sieg im zweiten Spiel für den TuS Nord. Besser hätte der Start in die neue Saison für den Rollhockey-Bundesligisten nicht laufen können. Die Unterrather setzten sich in der heimischen Arena an der Eckener Straße mit 4:2 (2:0) gegen die RESG Walsum durch und stehen mit sechs Punkten aus den ersten beiden Partien auf dem zweiten Tabellenplatz hinter Germania Herringen. Der Meister hat allerdings bereits drei Begegnungen absolviert und auch schon eine Niederlage auf dem Konto.

Anders als nach dem 7:4 gegen Recklinghausen zum Auftakt war Trainer Robbie van Dooren mit dem Auftritt seiner Mannschaft zufrieden: „Wir haben von Anfang an mit hoher Konzentration gespielt und verdient gewonnen. Das 4:2 ist vielleicht sogar ein bisschen zu wenig. Natürlich ist es gut, wenn wir uns viele Chancen herausspielen, aber wir müssen die dann auch mal nutzen.“

Ein von Jonas Pink (4.) verwandelter Penalty hatte dem TuS Nord die schnelle Führung beschert, Tobias Paczia erhöhte nach 18 Minuten auf 2:0. Mit den Treffern von Tarek Abdalla (27.) und Davy van Willigen (33.) nach der Pause war die Partie entschieden. Walsum konnte in der Schlussphase (44./49.) verkürzen, die Gastgeber aber nicht mehr in Bedrängnis bringen. „Am Ende sieht es wieder knapp aus, aber wir haben das Offensivspiel von Walsum gut kontrolliert“, sagte Spieler André Beckmann. „Die zwei Siege sind ein schöner Start, an den wollen wir in den kommenden Wochen anknüpfen.“

Mit Selbstvertrauen, aber als krasser Außenseiter geht der TuS Nord in dieser Woche mal wieder auf große Reise. Im Europapokal treten die Unterrather am Samstagabend beim italienischen Vertreter Valdagno an. „Natürlich ist das keine leichte Aufgabe, aber wir versuchen immer zu gewinnen“, erklärt van Dooren mit Blick auf das Duell in der Provinz Vicenza. „Letztlich ist aber klar, dass der Gegner mehr Qualität besitzt. Das sind nun mal Rollhockey-Profis.“

Mannschaft von Daniela Paczia kassiert die erste Niederlage

Die erste Niederlage der noch jungen Saison kassierten die Damen des TuS Nord. Das neuformierte Team von Trainerin Daniela Paczia musste sich der RESG Walsum mit 3:4 nach Penaltyschießen geschlagen geben. Maya Tolk (31.) hatte den 0:1-Rückstand aus der zwölften Minute egalisiert. Im Penaltyschießen trafen Lisa Hansel und Jenny Delgado, Tabea Brinkmann, Franziska Dlouhy und Tolk hingegen konnten ihre Versuche nicht erfolgreich abschließen.

„Walsum stellt zum ersten Mal in dieser Saison eine eigene Damen-Mannschaft. Wir wussten gar nicht, was uns in diesem Spiel erwartet“, sagte Paczia, die mit ihrem Team das Erreichen der Play-offs als Ziel ausgegeben hat. „Wir sind mit dem einen Punkt zufrieden.“

Mehr von Westdeutsche Zeitung