Svenja Ojstersek läuft zwei Mal Bestzeit

Svenja Ojstersek läuft zwei Mal Bestzeit

24-Jährige überzeugt in den USA. SFD 75 freut sich über Jakob Nowicke-Kuth.

Bei den NRW-Langstrecken-Meisterschaften in Menden (Sauerland) wollte der 17 Jahre alte SFD-Läufer Torben Schwabe eigentlich der Jugend-DM-Normzeit im 5000-Meter-Lauf (15:45 Minuten) nahe kommen. Der Lauf endete für ihn jedoch mit einer Enttäuschung. Schwabe kam nach 17:02 Minuten als Zehnter ins Ziel. „Er hat den Kopf mit Abitur-Klausuren so voll, dass er kaum vorwärts kam“, sagte SFD-Trainer Bernd Zahlten. „Wie auch Denise Moser, die ebenfalls im schriftlichen Abitur steckt“. Moser wurde im 5000-Meter-Lauf in 19:26,15 Minuten Fünfte. „Sie kann viel schneller laufen,“ erklärte Zahlten.

Freude machte dem Trainer dagegen der 17-jährige Jakob Nowicke-Kuth (SFD 75), der im 5000-Meter-Lauf der U 20 in persönlicher Bestzeit von 16:53,71 Minuten immerhin den achten Rang erlief. Beim Brückenlauf landete er dann am nächsten Tag auf dem vierten Platz und war als zweitbester Düsseldorfer nur zwei Sekunden langsamer. Darüber hinaus landete Nowicke-Kuth in der U20-Wertung hinter Sieger Sebastian Hadamus (ART) auf Rang zwei.

Mit ihrer in Torrance (USA) erzielten neuen Bestzeit von 16:44,85 Minuten im 5000-Meter-Lauf übernimmt ART-Langstrecklerin Svenja Ojstersek die Tabellenführung in der deutschen Jahres-Bestenliste. Der 24-Jährigen gelang eine Steigerung um über 15 Sekunden.

Auch über 10 000 Meter lief sie in Torrance neue persönliche Bestzeit in 34:54,72 Minuten und liegt damit an vierter Stelle der Deutschen Bestenliste. Ojstersek studiert seit Januar an der SMU-Universität in Dallas (Master) und trainiert dort inzwischen voll professionell.

Mehr von Westdeutsche Zeitung