Super Cup: Handball-Meister Flensburg gewinnt in Düsseldorf gegen Kiel

Handball : 9713 Zuschauer sehen Flensburger Triumph im Super Cup

Super Cup im Rather Dome ist Werbung für den Handballstandort Düsseldorf.

Die SG Flensburg-Handewitt hat am Mittwochabend den zweiten nationalen Handball-Titel innerhalb von zweieinhalb Monaten im Rather Dome gewonnen. Im Super Cup setzte sich der Deutsche Meister im Siebenmeterwerfen mit 32:31 gegen den DHB-Pokal-Sieger THW Kiel durch. Das 100. Nordderby zwischen den beiden derzeit besten Handballteams in Deutschland verfolgten 9713 Zuschauer und war beste Werbung für den Sport sowie Düsseldorf als Handballstandort.

Zwei Minuten vor dem Spielende standen alle Zuschauer im Rather Dome auf und feierten beide Teams. Wobei die Sympathien schon deutlich auf Seiten der SG Flensburg-Handewitt lagen. Vielleicht lag es daran, dass sich die SG zum insgesamt dritten Mal innerhalb eines Jahres in Düsseldorf präsentierte. Im Siebenmeterwerfen hatten die Flensburger in Benjamin Buric ihren Matchwinner. Der Keeper aus Bosnien-Herzegowina entschärfte die Würfe der Kieler Niclas Ekberg und Domagoj Duvnjak und sicherte seinem Klub den insgesamt den dritten Erfolg im Super Cup.

„Das Landesderby ist einzigartig im deutschen und internationalen Handball. Schön, dass wir die 100. Auflage gewonnen haben, schön, dass wir auch den Super Cup gewonnen haben“, sagte Flensburgs Geschäftsführer Dierk Schmäschke, der den Spielball höchstpersönlich aus der Halle mitnahm.

Nachwuchs der SG Unterrath und Fortuna ist Teil des Spektakels

Auch für die heimischen Vereine war der Super Cup wieder ein tolles Event: So war die SG Unterrath mit Jugendlichen als Einlaufteams dabei, Nachwuchsspielerinnen von Fortuna Düsseldorf engagierten sich als Volunteers, halfen am Dienstag und Mittwoch bei den unterschiedlichsten Aufgaben. In der Halbzeitpause wurden die Helden von TuRU Düsseldorf geehrt. 30 Jahre nach dem Gewinn des IHF-Cups, dem bis heute größten Erfolg einer Düsseldorfer Vereinsmannschaft, wurde die Mannschaft von Horst „Hotti“ Bredemeier von der Sportstadt Düsseldorf eingeladen.

Düsseldorf hat sich als Handballstandort für große Events in den vergangenen Monaten etabliert und hat mit dem Rather Dome eine ausgezeichnete Spielstätte für Spitzenhandball. Der Bergische HC wird im Dezember die beiden Bundesligaspiele gegen den SC Magdeburg und den Rhein-Neckar Löwen in Düsseldorf austragen. Im neuen Jahr sollen dann weitere Spiele folgen. Der Super Cup 2020 wird ebenfalls wieder in Düsseldorf stattfinden. Ein weiteres Highlight für das Final Four um den DHB-Pokal, das spätestens 2023 für mindestens ein Jahr in Düsseldorf eine Heimat bekommt.

Mehr von Westdeutsche Zeitung