1. NRW
  2. Düsseldorf
  3. Lokalsport

Starkes Rennen von Oliver Schenk in Dortmund

Starkes Rennen von Oliver Schenk in Dortmund

Sprinter des ART hofft jetzt auf noch bessere Zeiten.

Düsseldorf. Zunächst war Oliver Schenk mit seinem Auftritt bei den 60-Meter-Vorläufen beim Vorweihnachts-Sportfest in Dortmund überhaupt nicht zufrieden. In 7,32 Sekunden war der 19-jährige Maschinenbau-Student nur die viertschnellste Zeit gelaufen. Doch beim Finale gelang ihm ein schnelleres Rennen in 7,27 Sekunden und ein nicht ganz erwarteter Sieg. Jetzt hofft der Sprinter, der die 100 Meter in 10,99 Sekunden läuft, auf noch schnellere Rennen bei den Meisterschaften ab dem 11. Januar.

Oliver Schenk war aber nicht der einzige Sieger des kleinen Düsseldorfer Aufgebots unter den 500 Startern beim Sportfest in Dortmund. Lea Dederichs (ART), die 18-jährige Deutsche U 20-Vizemeisterin im Bahngehen, schaffte ebenfalls einen guten Einstieg in die Hallen-Saison. In 14:47,65 Minuten war sie die schnellste aller Teilnehmerinnen im 3000-Meter-Bahnghehen.

„Ich bin nicht ganz zufrieden, da ich zehn Sekunden über meiner Bestzeit geblieben bin. Ich war aber auch erkältet“, sagte Lea nach dem Gehen mit vielen Überrundungen von langsameren Gehern.

Sehr stark waren auch die jungen Nachwuchs-Geherinnen aus der ART-Gruppe von Trainerin Aina Warnt-Mikrikow, die sich alle um zehn Sekunden steigerten. Die elfjährige Lea Schulte ging den Kilometer in 5:03,73 Minuten vor der um ein Jahr jüngeren Hannah Krause (5:15,95).

Die 21-jährige Diskuswerferin Maike Schmidt (ART) wurde beim Kugelstoßen mit der Weite von 12,80 Meter Zweite und konnte mit diesem Ergebnis ebenfalls zufrieden sein, näherte sie sich doch ihrer Bestweite von 13 Metern beträchtlich an.