Sparta marschiert, TuS patzt, Agon tritt auf der Stelle

Sparta marschiert, TuS patzt, Agon tritt auf der Stelle

Alon Abelski und Özgür Öncü treffen beim 4:1 des Tabellenführers gegen den TSV Urdenbach jeweils doppelt.

Die alte Anlage an der Fährstraße wird derzeit renoviert, doch den Fußballern von Sparta Bilk scheint das nichts auszumachen. Gestern gab es den zweiten Sie in Folge als temporärer Untermieter auf der Anlage des SV Oberbilk an der Seeheimer Straße. Am Ende gewann die Sparta gegen den TSV Urdenbach mit 4:1 und steht weiter an der Spitze der Kreisliga A. Ein Spaziergang war der 15. Sieg im 18. Saisonspiel allerdings nicht. Zwar hatte Torjäger Alon Abelski die Bilker in der 35. Minute in Führung geschossen, kurz nach der Pause glich Julian Feind aber aus. Erst Abelskis zweiter Treffer in der 70. Minute — sein 24. Saisontor — erlöste den Tabellenführer. Winterzugang Özgür Öncü machte mit seinem Doppelschlag (83. und 84.) schließlich alles klar.

Weniger gut war die Laune beim Tabellendritten TuS Gerresheim. Der patzte beim 0:2 daheim gegen den Abstiegskandidaten SV Hösel und hat nun zehn Punkte Rückstand zur Spitze. Und selbst zu Ratingen 04/19 II auf dem zweiten Aufstiegsplatz sind es sieben Zähler. Zudem haben die Ratinger, die gestern 4:1 gegen Oberbilk gewannen, ein Nachholspiel in der Hinterhand.

Weiter auf der Stelle tritt die DJK Agon 08. Die Mörsenbroicher, die in den Vorjahren stets zur Spitzengruppe gehörten, sind ganz unten. Das liegt zum einen am Rückzug des vormaligen Schlusslichts aus Garath, hilfreich war das gestrige 1:1 gegen Hilden 05/06 (Tor: Mendy) aber auch nicht. Verloren ist indes noch nichts, drei Punkte trennen Agon von einem Nichtabstiegslatz. bes

Mehr von Westdeutsche Zeitung