Sparta kommt heran, Schwarz-Weiß macht Boden gut

Fußball-Bezirksliga : Bilk besiegt im Topspiel Ratingen — Eller verliert

Fussball-Bezirksliga Der Kampf um die Vormachtstellung spitzt sich zu. Schwarz-Weiß gewinnt 4:0, Kalkum schlägt Benrath.

Sparta Bilk - Ratingen 04 II 4:2 (1:0)

Im Gipfeltreffen der Fußball-Bezirksliga hatte Sparta Bilk den längeren Atem und rückte durch den 4:2-Sieg bis auf einen Zähler an den bezwungenen Tabellenführer Ratingen II heran. „Das war ein würdiges Spitzenspiel zweier sehr guter Teams“, fasste Bills Trainer Olaf Faßbender das packende Geschehen auf dem Rasen zusammen. Zwar gaben die Hausherren kurz nach dem Seitenwechsel durch zwei Unachtsamkeiten, die der frühere Unterrather Ismail Cakici eiskalt bestrafte (48., 52.), die von Ben Abelski erzielte Führung (13.) aus der Hand. In der letzten halben Stunde war Sparta dann aber am Drücker und entschied die Partie nach Treffern von Gökhan Dalmis (66., 72.) und wiederum Abelski (74.) für sich.

Lohausen - SV Uedesheim 4:2 (1:1)

Seinen ersten Erfolg als Cheftrainer des Lohausener SV feierte Torsten Schedler mit dem 4:2 über den SV Uedesheim. „Das war ein Sieg der Einstellung und der Moral“, freute sich Schedler nach der Partie. Die in den letzten Wochen arg gebeutelten Platzherren machten in Person von Gerrit Eul (24., 72.) zwei Rückstände wett und zogen durch einen Doppelschlag von Lukas Stangier (88.) und Lukas Holm (90.) in der Schlussphase auf und davon. Angesprochen auf das Erfolgsgeheimnis verriet Schedler, unter der Woche weniger über die Taktik gesprochen und stattdessen an die Ehre der Spieler appelliert zu haben.

Dormagen - SG Unterrath 3:1 (2:0)

Weiter auf der Stelle tritt die SG Unterrath. Während Dormagen beim 3:1-Seg sehr kaltschnäuzig vor dem Tor agierte, ließ die SGU einige Gelegenheiten aus. „Unsere Chancenverwertung vor der Pause war katastrophal“, schimpfte SGU-Coach Vilson Gegic. Jean-Claude Nanevie verkürzte zwischenzeitlich auf 1:2 (50.).

Kalkum-Wit. - VfL Benrath 1:0 (1:0)

Einen  verdienten Heimsieg fuhr der TV Kalkum-Wittlaer gegen den Landesliga-Absteiger VfL Benrath ein. „Wir waren im ersten Abschnitt total überlegen, daher ist der Spielausgang auch gerecht“, meinte Benraths Trainer Frank Stoffels. Sein Team konnte das Geschehen ohne die verletzten Leistungsträger Alexander Willms und Mario Stoffels nach dem Seitenwechsel zwar offen gestalten, das Führungstor des TVKW von Julian Stockiger (44.) aber nicht mehr egalisieren. Zu allem Überfluss handelte sich Benraths  Auswechselspieler Dogan Can Demir noch eine Rote Karte ein (Tätlichkeit), ohne eine Minute auf dem Platz gestanden zu haben.

VfB Hilden II - TSV Eller 04 2:1 (1:1)

Im siebten Spiel gegen den VfB Hilden II setzte es für den TSV Eller 04 gestern nachmittag im Verfolgerduell die allererste Niederlage. „Irgendwann endet jede Serie“, sagte Ellers Trainer Kerim Kara. Dieser sah eine ganz schlechte erste Hälfte seiner Mannschaft, die aber glimpflich ausging, weil Keeper Burak Köktürk einen Foulelfmeter parierte und Hildens Christoff Donath kurz vor der Pause zum schmeichelhaften 1:1 ins eigene Netz traf (44.). Nach dem Wiederanpfiff steigerte sich Eller, hatte auch mehr vom Spiel, bekam in der Schlussphase aber einen weiteren Strafstoß gegen sich gepfiffen, der diesmal auch verwandelt wurde (86.). So verliert Eller ein wenig den Anschluss nach oben.

Schwarz-Weiß - Delhoven 4:0 (2:0)

Bereits am Freitag setzte Schwarz-Weiß 06 den Erfolgslauf unter dem neuen Trainer Dennis Wienhusen fort. „Wir haben gegen einen abwartend agierenden Gegner Dominanz ausgeübt und Geduld gehabt. Der Sieg geht in Ordnung“, sagte Wienhusen nach dem zweiten Sieg im zweiten Spiel. Für diesen sorgten Max Mück (29., 48.), Marco Lütten (42.) und Andre Kobe (67.)

Mehr von Westdeutsche Zeitung