Bundesliga-Comeback vergeigt: So sieht Fortunas Sport-Vorstand Erich Rutemöller die Auftakt-Pleite

Bundesliga-Comeback vergeigt : So sieht Fortunas Sport-Vorstand Erich Rutemöller die Auftakt-Pleite

Nach der Niederlage gegen Augsburg haben wir mit Fortunas Sport-Vorstand Erich Rutemöller gesprochen.

Herr Rutemöller, wie fällt Ihr Fazit zum Auftaktspiel aus?

Erich Rutemöller: Erst einmal überwiegt die Enttäuschung, weil einfach mehr drin gewesen wäre. Wenn du führst, möchtest du das Ding auch nach Hause bringen. Leider ist das eingetroffen, was ich ein bisschen befürchtet habe. Und das war, dass wir in der Luft ein paar Probleme haben. Das haben die Gegentore gezeigt und das ist ärgerlich. Klar herausgespielte Chancen habe ich bei Augsburg nicht gesehen.

Aber Sie haben auch gute Ansätze bei der Fortuna gesehen, oder?

Rutemöller: Ja. Die ersten 20 Minuten war Nervosität drin. Darüber habe ich auch mit Joachim Löw gesprochen (der Bundestrainer war zu Gast in der Arena, Anm. d. Red.). Das ist aber normal, wenn du neu in der Liga bist. Nach diesen 20 Minuten wurde es besser. Wir haben nicht nur das Tor gemacht, sondern vorher auch schon zwei gute Chancen herausgespielt. Ich bin optimistisch, dass wir an die guten Phasen anknüpfen können. Der Mannschaft kannst du keinen Vorwurf machen. Augsburg auf der anderen Seite ist eine reife Mannschaft, das haben wir heute alle gesehen.

Waren Sie von der Aufstellung des Trainers überrascht?

Rutemöller: Ich habe in der Woche ein paar Trainingseinheiten gesehen. Friedhelm Funkel hat einige Dinge ausprobiert. Erwartet habe ich diese Aufstellung so nicht, aber man konnte damit rechnen. Es hat mich nicht komplett überrascht. Die Wechsel waren auch absolut okay.

Mehr von Westdeutsche Zeitung