Schwimmen/Marina Kuc: Das große Kribbeln vor dem ersten WM-Start

Schwimmen/Marina Kuc: Das große Kribbeln vor dem ersten WM-Start

DSC-Brustspezialistin Marina Kuc will bei der Weltmeisterschaft in Melbourne über 200 m in das Halbfinale einziehen.

Düsseldorf. Nein, in Australien war Marina Kuc noch nie. Doch nun führt sie der Schwimmsport ans andere Ende der Welt. Die Schwimmerin des Düsseldorfer SC 1898 startet dort bei der Weltmeisterschaft in Melbourne (15. März bis 1. April) - und freut sich auf die wohl einmalige Atmosphäre im 20 000 Zuschauer fassenden Tennisstadion, in dem ein mobiles 50-m-Becken speziell für die WM aufgebaut wurde.

Ein ähnliches Resultat erhofft sie sich auch im schwimmsportverrückten Australien. "Das Halbfinale ist mein Ziel", sagt Marina Kuc, die zudem 50 und 100 m Brust schwimmen wird. Das Hauptaugenmerk, so DSC-Trainer Torsten Petsch, liegt auf der langen Bruststrecke, über die Marina Kuc auf der 25-m-Bahn Westdeutsche Meisterin ist.

Der Diplom-Sportlehrer wird in Melbourne am Beckenrand stehen. Den Trainingsfahrplan hat er bereits bis zu den Olymischen Spielen 2008 festgezurrt. Denn die montenegrinische Qualifikationszeit für Peking hat die 21-Jährige bereits beim letzten Wettkampf in Luxemburg unterboten. Bei der WM will die Schwimmerin erstmals unter 2:30 Minuten bleiben.

Mehr von Westdeutsche Zeitung