1. NRW
  2. Düsseldorf
  3. Lokalsport

Schwarz-Weiß bleibt oben dran, Eller verliert durch eine Unaufmerksamkeit

Schwarz-Weiß bleibt oben dran, Eller verliert durch eine Unaufmerksamkeit

Lohausen geht gegen Büderich mit 0:6 unter.

Im Spiel des Tabellenführers gegen das Tabellenschlusslicht der Fußball-Bezirksliga verpasste der TV Kalkum-Wittlaer eine Überraschung.

Schon die dritte 0:1-Niederlage in dieser Saison erlitt die TSV Eller 04 beim SV Uedesheim. „Das war eigentlich ein typisches 0:0-Spiel“, meinte Ellers Trainer Dirk Schmidt. Letztlich brachten sich die Gäste mit einer Unachtsamkeit um den Punktgewinn. Nach einer Flanke stand Uedesheims Thomas Masche sträflich frei und bedankte sich mit dem Siegtor (58.).

Mit einem Kraftakt hat sich Schwarz-Weiss 06 den zweiten Tabellenplatz von der SG Unterrath zurückerobert. Im Heimspiel gegen den VFB Hilden II drehte die Elf von Harald Becker einen 0:2-Pausenrückstand. Becker sprach im Anschluss von einem verdienten Sieg, „weil wir auch schon vor der Pause trotz Rückstands ein gutes Spiel gemacht haben.“ Taoufik Baouch (49.) läutete die Aufholjagd ein, die Marco Lütten (83.) und Johannes Zwanzig (90.) zu einem guten Ende brachten.

Im Aufsteigerduell hat die SG Benrath-Hassels ihre kleine Ergebniskrise beendet. Beim 2:1-Erfolg über den DSV machte sich auch ein personeller Schachzug von Andreas Kober bezahlt. Der Trainer der SG holte Routinier Mario Sakaschewski aus der zweiten Mannschaft und stellte ihn neben Niklas Leven in die Innenverteidigung. „Die beiden haben einen Super-Job gemacht“, lobte Kober. Andreas Säbelfeld hatte den DSV im Anschluss an eine Ecke in Führung gebracht (38.). Benrath-Hassels erhöhte nach dem Seitenwechsel jedoch den Druck und belohnte sich mit zwei Toren durch Rachid Mohya (56., 60.).

Eine Niederlage die Mut macht kassierte der TV Kalkum-Wittlaer beim Spitzenreiter DITIB Solingen. „Wir waren keinen Deut schlechter als der Gegner, ich habe ein Spiel auf Augenhöhe gesehen“, sagte TVKW-Coach Michael Hecker nach der 2:3-Niederlage. Für das Schlusslicht trafen Ismail Ibrahim zum zwischenzeitlichen 1:1 (27.) und Faouzi El Makadmi zum 3:2-Endstand (85.).

Wieder einmal von seiner schlechten Seite zeigte sich der Lohausener SV im Heimspiel gegen den FC Büderich. Es bleibt ein Rätsel, wieso sich die Elf von Dirk Mader in regelmäßigen Abständen immer wieder solche Aussetzer wie gestern leistet. magi