Schwarz-Weiß 06 rüstet auf

Eller kann am Sonntag einen Verfolger abschütteln.

Für Düsseldorfs Fußball-Bezirksligist Schwarz-Weiß 06 ist die Saison im Prinzip bereits gelaufen. „Auf den Relegationsplatz brauchen wir nun nicht mehr zu schielen“, sagt Harald Becker vor dem Heimspiel gegen den abstiegsbedrohten Lohausener SV. Mit dem augenblicklichen fünften Tabellenplatz ist der in Diensten des Bezirksligisten stehende Fußballlehrer aber dennoch zufrieden. „Das ist das, was wir uns auch vor dieser Spielzeit auch vorgenommen haben“, sagte Becker. Dass mit dem Team durchaus auch noch mehr möglich gewesen wäre, will der Coach gar nicht verhehlen. „Dafür hatten wir letztlich aber zu viele Ausfälle und nicht die Breite im Kader, um diese aufzufangen“, erklärt der 52-Jährige. Damit das in der kommenden Saison anders aussieht, wurde Schwarz-Weiß bereits tätig. Die Verpflichtungen von André Kobe (Union Nettetal) und Korbinian Beckers (1. FC Viersen) wurden schon vor einigen Wochen verkündet. Neu zum Team stößt auch Raphael van der Berg, der nach langwieriger Erkrankung einen Comebackversuch startet. Der 25-Jährige bringt wie auch Beckers und Kobe höherklassige Erfahrung mit. Selbiges trifft auch Emigert Koukia zu. Der griechische Linksverteidiger kommt vom B-Kreisligisten GSC Hellas. „Er kam erst vor kurzem aus Griechenland und hat dort in etwa auf Oberliganiveau gespielt“, sagt Becker. Da auf der anderen Seite auch alle Stammspieler bleiben, muss mit Schwarz-Weiß in der kommenden Saison gerechnet werden.

Ob der Club vom Buga-Gelände dann noch auf den TSV Eller 04 trifft, ist fraglich. Der Tabellenführer hält aktuell im Kampf um den Aufstieg in die Landesliga alle Trümpfe in der Hand und kann im Heimspiel gegen den Tabellenvierten DITIB Solingen einen weiteren Verfolger endgültig abschütteln.

Noch ungeklärt ist ebenfalls die sportliche Zukunft der im Abstiegskampf steckenden TV Kalkum-Wittlaer und DSV 04. Während Wittlaer nach den jüngsten Erfolgen gegen die direkten Konkurrenten DSV 04 und Benrath-Hassels etwas entspannter in das Derby gegen die SG Unterrath gehen kann, darf sich der DSV beim TSV Bayer Dormagen keine Niederlage erlauben. Jede Hilfe zu spät kommen dürfte für die SG Benrath-Hassels, selbst wenn sie auch in Solingen-Wald punktet.

Mehr von Westdeutsche Zeitung