1. NRW
  2. Düsseldorf
  3. Lokalsport

Machtkampf: Schwarz-Weiß 06: Coach Monaco hört zum Saisonende auf

Machtkampf : Schwarz-Weiß 06: Coach Monaco hört zum Saisonende auf

Der Trainer verliert den Machtkampf. Dem Club steht bald ein Neuanfang bevor.

Düsseldorf. Fußball-Bezirksligist Schwarz-Weiß 06 kommt aktuell nicht zur Ruhe. Exakt eine Woche nachdem fünf Spieler aus dem aktuellen Kader der ersten Mannschaft verkündeten, unter Guido Monaco nicht mehr weiterspielen zu wollen, zog der umstrittene Trainer selbst persönliche Konsequenzen und teilte mit, sein Amt zum Saisonende niederzulegen.

„Ich habe mir meine Gedanken gemacht. Sicher spielt da auch die Enttäuschung mit über das, was zuletzt passiert ist. Hier geht es für mich nicht weiter. Mal sehen, ob ich woanders noch einmal von vorne anfange“, sagt Monaco, der eine größere Lücke im Verein hinterlassen wird. Schließlich ist der 52-Jährige aktuell auch noch zweiter Vorsitzender und einer der Gönner des Clubs. Nach den jüngsten Ereignissen ist es aber schwer vorstellbar, dass Monaco Schwarz-Weiß in diesen Funktionen erhalten bleiben wird.

Für die Spieler Tim Heinze, Niko Schörnich, Matthias Castens, David Breitmar und Reindolf Adu hat Monacos Entschluss vorerst keine Folgen. Das Quintett wird, so lange Monaco noch das sportliche Sagen hat, nicht mehr für den Bezirksligisten auflaufen. Schörnich, der auch Kassierer des Clubs ist, hat für den Sommer eh sein Karriereende ins Auge gefasst. Bei den anderen Spielern mit ebenfalls längerer schwarz-weißer Geschichte ist eine Rückkehr ins Team in der neuen Saison wahrscheinlich. Sie dürfen sich somit als stille Gewinner eines kleines „Machtkampfes“ fühlen.

Am Ende bleibt somit sicher ein fader Beigeschmack. Für Schwarz-Weiß ergibt sich nun aber auch die Chance, nach fast einem Jahrzehnt mit einem neuen Trainer frischen Wind in die Fußballabteilung zu bekommen.