1. NRW
  2. Düsseldorf
  3. Lokalsport

ART und TV Korschenbroich: Schönes Ende eines bemerkenswerten Handball-Projekts

ART und TV Korschenbroich : Schönes Ende eines bemerkenswerten Handball-Projekts

Die Jugendspielgemeinschaft des ART und des TV Korschenbroich feiern die Niederrhein-Meisterschaft.

Düsseldorf. Schöner kann ein Projekt nicht enden: Nach drei Jahren läuft in anderthalb Wochen die Kooperation im weiblichen A-Jugend-Bereich zwischen dem TV Korschenbroich und dem ART Düsseldorf aus. Das Team von Robert Russek schließt die Saison 2016/2017 mit der Niederrheinmeisterschaft, die seit Anfang April feststeht, ab. Nach dem abgesagten Heimspiel gegen den TV Borken, der keine spielfähige Mannschaft stellen konnte, sah sich am 2. April eine kleine Abordnung der JSG TVK/ART die Partie zwischen dem TV Lobberich und dem Neusser HV an. Durch die Punkteteilung nach sechzig Minuten stand fest, dass die JSG ihr Ziel, die Niederrheinmeisterschaft nach Korschenbroich und Düsseldorf zu holen, bereits zwei Spieltage vor Saisonende erreicht hatte.

Nach der Oster-Spielpause wollen die Spielerinnen der JSG TVK/ART die beiden letzten Partien nun dazu nutzen, um die Saison nicht nur als Meister sondern auch ungeschlagen abzuschließen. Nach 22 Spielen führt die Mannschaft von Robert Russek die Tabelle mit 43:1 Punkten an. Fünf Punkte dahinter liegt der Neusser HV, der die JSG am kommenden Samstag als frischgebackener Niederrheinmeister empfängt. Den 31:18-Hinspielerfolg will die Mannschaft um Spielführerin Julia Russek auch im Rückspiel in Neuss bestätigen. Eine Woche später, am 29. April, steigt dann um 14 Uhr das letzte Spiel der JSG gegen den MTV Rheinwacht Dinslaken.

Dann wird die Mannschaft auch vom Handballverband Niederrhein offiziell geehrt. „Jede Spielerin hat ihren Anteil zur Meisterschaft beigetragen“, sagt JSG-Coach Robert Russek. „Die Mädels haben auf dieses Ziel akribisch hingearbeitet. Alle wollten diesen Titel zum Abschluss. Aber auch die Eltern und das Umfeld haben daran mitgewirkt.“

Wichtige Bausteine waren Isabel Kaphahn, Sina Söntgen, Jasmin Lüdtke und Anja Tieben, die vor Saison neu dazu gewonnen werden konnten. „In der Breite sind wir durch diese Spielerinnen noch stärker geworden und waren für die Gegner schwerer auszurechnen“, sagt Russek. In der kommenden Saison wird das Trio Enya Fritz, Jasmin Lüdtke und Kim Büschgens bei Fortuna Düsseldorf ihre Jugendzeit fortsetzen. Lena Schleupen hingegen wird auf ihr letztes A-Jugend-Jahr verzichten und sich auf ihre Aufgabe beim künftigen Nordrheinligisten St. Tönis konzentrieren.

Alle anderen Spielerinnen werden im Seniorenbereich ihrer Leidenschaft, dem Handballsport, weiter nachgehen. Doch die Niederrheinmeisterschaft wird diese 16 Spielerinnen für immer verbinden.

Dieses Team hat die JSG TVK/ART zum Niederrheinmeistertitel geführt: Tor: Katja Grewe, Enya Fritz

Feldspielerinnen: Laura Wolf, Lara Alt, Annika Rommel, Sarah Richter, Anja Tieben, Azra Kartal, Kim Büschgens, Lena Schleupen, Jasmin Lüdtke, Martyna Lipiejko, Julia Russek, Sina Söntgen, Isabel Söntgen, Sina Meyer Trainer: Robert Russek, Mathias Deppisch; Team-Manager: Markus Hausdorf