Schach: Anna Heidtkamp trumpft bei Verbandsmeisterschaften auf

Schach : Sechsjährige düpiert die Schach-Konkurrenz

Anna Heidtkamp vom Düsseldorfer Schachverein trumpft bei der U 16 auf.

Überaus erfolgreich gestalteten sich die Verbandsmeisterschaften für den Düsseldorfer Schachverein 1854. Neben den bereits gesetzten Kaderspielern Tom Dordevic, Luka Xue und Philipp Klaska gelang vier weiteren Düsseldorfer Kindern die Qualifikation für die NRW- Meisterschaft.

In der U 14 konnten sich mit Dino Hörhager-Celjo auf Platz zwei und Ashutosh Chennamangalam auf drei gleich zwei DSVler auf dem Treppchen postieren. Dramatisch wurde es in der Altersklasse U 12: Fünf Spieler standen am Ende der letzten Runde punktgleich an der Spitze, so dass ein Blitzturnier die Entscheidung bringen musste. In dem behielt Marco Krstovic vom Düsseldorfer SK die Oberhand, während sich Arush Sharma vom DSV 1854 mit dem vierten Platz begnügen musste.

Eine regelrechte Sensation gab es bei den U 16-Mädchen. Zuschauer und Teilnehmer staunten nicht schlecht, als die gerade mal sechs Jahre alte Kaderspielerin Anna Heidtkamp den Turniersaal betrat. Wer dachte, dass sich da die kleine Schwester eines Teilnehmers verlaufen hatte, wurde schnell eines Besseren belehrt. Am Ende des ersten Tages war nach zwei Siegen klar, dass Anna nicht wegen der guten Landluft nach Kranenburg gefahren ist. In der vorletzten Runde konnte die Sechsjährige sogar die Turnierfavoritin Daria Herbertz nach einem Damengewinn zur Aufgabe zwingen. Erst am Schluss gelang es Lailah de Cauter aus Heinsberg, Annas Siegeszug zu stoppen und ihr einen Punkt abzunehmen. Im Blitzstechen musste die junge Düsseldorferin noch einmal gegen die punktgleiche Daria ran, unterlag dann aber knapp der neun Jahre älteren Remscheiderin.

Eine Woche später folgten in Krefeld die Verbandsmeisterschaften der Altersklasse U 10. Die wurden im Schnellschachverfahren durchgeführt. Mit nur einem halben Punkt weniger als der Sieger konnte sich Philipp Dell vom DSV 1854 Silber und damit die Qualifikation für die NRW-Meisterschaft sichern. Ein echtes Ausrufezeichen von Philipp, der im vergangenen Jahr einen riesigen Leistungssprung gemacht hat und auch noch im nächsten Jahr in der U 10 spielberechtigt ist.

Auch bei den U 10-Mädchen machten zwei Düsseldorferinnen den Sieg unter sich aus. Anna Heidtkamp verpasste auch hier nur knapp den Sieg und landete punktgleich hinter Anna Daria Orlova von den Schachfreunden Gerresheim auf dem zweiten Platz, womit auch sie das Ticket für die NRW-Meisterschaft löste.

Wird Anna dort für eine weitere Sensation sorgen? Nicht völlig ausgeschlossen. Jugendwartin Verena Wunderlich räumt ihren Kaderspielern große Chancen ein, sich für die Deutschen Einzelmeisterschaften in Willingen zu qualifizieren. Zumindest für Tom, Luka und Philipp mittlerweile Routine: Konnten sie dort bereits im vergangenen Jahr respektable Ergebnisse erzielen.