1. NRW
  2. Düsseldorf
  3. Lokalsport

Oberliga Niederrhein: SC West und TuRU gehen als Tabellennachbarn ins Derby

Oberliga Niederrhein : SC West und TuRU gehen als Tabellennachbarn ins Derby

Während die Oberkasseler derzeit ihre Form suchen, geht es für das Zilles-Team derzeit bergauf.

Düsseldorf. Die Wachablösung schien schon einprogrammiert. Bis vor wenigen Wochen sah es so aus, als könne der SC West in dieser Saison die lokale Vormachtstellung der TuRU in der Fußball-Oberliga beenden. Während die Oberkasseler drauf und dran waren, sich in der erweiterten Spitzengruppe festzusetzen, fand sich die TuRU für viele überraschend in der Nähe der Abstiegszone wieder.

Doch pünktlich zum Lokalderby beider Teams am Sonntag sind die Karten wieder gleich verteilt. Mit zwei Siegen in Serie rückte die TuRU wieder bis auf drei Zähler an den Rivalen heran, der selbst nunmehr schon seit vier Pflichtspielen auf einen Punktgewinn wartet.

Das Momentum spricht vor der Partie an der Schorlemerstraße somit für die TuRU, bei der Trainer Frank Zilles aus dem schwachen Saisonstart offenbar die richtigen Konsequenzen gezogen hat. Versprach der Kader der Oberbilker vor dieser Spielzeit noch die fußballerisch feine Klinge, sind TuRUs aktuelle Trümpfe ganz andere. Das Team steht defensiv sehr kompakt und besticht insbesondere durch Laufbereitschaft und Einsatz.

Dazu tragen neben der taktischen Umstellung auf ein System mit drei zentralen Abwehrspielern auch Akteure bei, die man vor der Saison nicht unbedingt auf dem Zettel hatte. Sowohl Innenverteidiger Lukas Reitz als auch Spielmacher Malte Boermans, die beide auf ein schwieriges erstes Jahr bei der TuRU zurück blickten, spielten sich in den letzten Wochen in den Vordergrund und damit in die Startelf von Frank Zilles.

Auf der anderen Seite würde sich Marcus John auch gerne einen derart gut passenden „zweiten Anzug“ wünschen. Doch gerade in der Offensive fehlen dem Coach des SC West die Alternativen. Dennis Schreuers, Merveil Tekadiomona oder Fabian Stutz wird zwar allen Talent nachgesagt. Doch aktuell gelingt es diesen Spielern nicht, Druck auf die arrivierten Kräfte auszuüben. Der SC West ist im Angriff stark abhängig von Shunya Hashimoto und Simon Deuß. Wenn wie zuletzt Simon Deuß einer von beiden ausfällt, ist das Spiel der Oberkasseler sehr leicht ausrechenbar.

Dass der in der Vorwoche gegen den KFC Uerdingen gerade wieder ins Team gerückte Deuß nun krankheitsbedingt erneut auszufallen droht, ist eine weitere Hiobsbotschaft für Marcus John. „Wir müssen sehen, dass hinten erst einmal die Null steht“, sagt der West-Coach, der mit seinem Team im Falle einer Niederlage vom Nachbarn tabellarisch überholt wird.