1. NRW
  2. Düsseldorf
  3. Lokalsport

Oberliga Niederrhein: SC West plant bereits für die neue Saison

Oberliga Niederrhein : SC West plant bereits für die neue Saison

Mehrere Spieler haben ihren Verbleib angekündigt. Fabio Forster aber geht.

Düsseldorf. Es war ein fulminanter Zwischenspurt, den der SC West in der „englischen Woche“ da hingelegt hat. Mit drei „Zu-Null-Siegen“ in Serie haben die Oberkasseler das Fundament für den Ligaverbleib in der Fußball-Oberliga gelegt. Zwölf Punkte Vorsprung auf die Abstiegsränge geben neun Spieltage vor Schluss Planungssicherheit, die Marcus John auch prompt genutzt hat.

Der Trainer des SC West sammelte in den letzten Tagen zahlreiche Zusagen. Mit der zentralen Achse bestehend aus Christoph Zilgens, Tim Kosmala, Marvin Commodore, Marcel Ewertz und Simon Deuß wurde zuerst verlängert. Nun gaben noch vor der anstehenden Partie beim VfB Hilden mit Merveil Tekadiomona, Fabian Stutz und auch Canel Cetin weitere Akteure ihr „Ja“ für eine zusätzliche Spielzeit an der Schorlemerstraße.

Etwas überraschend wieder von Bord gehen wird Fabio Forster, der nach nur einer Saison wieder zum 1. FC Kleve in die Landesliga zurückkehrt. Obwohl der 25-Jährige in Düsseldorf studiert, beim SCW viele Freunde hat und zum Stammspieler gereift ist, zieht es Forster im Sommer zu seinem einstigen Vorbild Umut Akpinar, der künftig den FCK trainieren wird. „Für mich ist das nicht nachvollziehbar“, sagt John.

Während beim SC West somit weiter Wert auf Kontinuität gelegt wird, ist bei der TuRU noch unklar, wohin der Weg führt. Die Oberbilker stecken auch nach zuletzt zwei Siegen in Folge weiter im Abstiegskampf, was auch Trainer Frank Zilles vor dem Heimspiel gegen die SSVG Velbert noch einmal seinen Spielern verdeutlichte. Zudem kündigte der neue Direktor Sport Bernd Meinhardt bereits an, die TuRU „auf neue Schienen“ stellen zu wollen. Was das für den Trainerstab und die Spieler heißt, werden die nächsten Wochen zeigen.