Oberliga Niederrhein SC West möchte vor dem Fest nichts verschenken

Die Mannschaft von Trainer Marcus John gastiert im letzten Spiel des Jahres beim SV Hönnepel-Niedermörmter.

Oberliga Niederrhein: SC West möchte vor dem Fest nichts verschenken
Foto: Wolff

Düsseldorf. Ungemütlich dürfte es am Samstagmittag noch einmal für die Oberliga-Fußballer des SC West werden. Das passt zwar überhaupt nicht zur komfortablen eigenen Tabellensituation (achter Platz, 28 Punkte), ist aber mit Blick auf den Gegner nicht anders zu erwarten. Im letzten Spiel des Jahres gastiert die Elf von Marcus John, sofern es die Platzverhältnisse in Kalkar überhaupt zulassen, beim abgeschlagenen Schlusslicht SV Hönnepel-Niedermörmter.

Bei bereits zehn Punkten Rückstand auf die Nicht-Abstiegsplätze steht „Hö-Nie“ ernorm unter Druck. Dass Hönnepel in dieser ernsten Lage ausgerechnet den für flapsige Sprüche bekannten „Kulttrainer“ Georg Mewes und keinen „Feuerwehrmann“ mit Schleiferqualitäten zurückholte, darf schon verwundern.

Nicht verwunderlich wäre, wenn West-Trainer Marcus John im Vergleich zur Vorwoche wieder Simon Deuß in die Startelf berufen würde. Der lange Stürmer belebte das Angriffsspiel gegen Homberg nach seiner Einwechslung spürbar. Ebenfalls von Anfang an dabei sein dürfte Canel Cetin. Der Rechtsverteidiger stabilisierte seine Leistungen in den letzten Wochen, was ihm prompt eine Einladung zum Probetraining beim Regionalligisten Wuppertaler SV einbrachte. Eine Verpflichtung im Winter kommt für den WSV aber nicht in Betracht. magi

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort