SC West geht trotz personeller Probleme optimistisch in die Restsaison

SC West geht trotz personeller Probleme optimistisch in die Restsaison

In der Vorbereitung gab es nur Siege für das John-Team. Ordelheide und Hildenberg sind wieder zurück.

Mit einem positiven Gefühl kann der SC West am Sonntag in das erste Pflichtspiel des neuen Jahres gegen die Spielvereinigung Schonnebeck gehen. Schließlich behielt der Fußball-Oberligist in der Vorbereitung auf das Nachholspiel gegen den unmittelbaren Tabellennachbarn eine blütenweiße Weste. Fünf Siege aus fünf Spielen und 24:6-Tore belegen, dass die Oberkasseler ihre Spiel- und Torlaune über den Jahreswechsel nicht verloren haben. Dass Trainer Marcus John trotz dieser guten Resultate insgesamt nur von einer befriedigenden Vorbereitung spricht, hängt mit den personellen Problemen zusammen, die sich durch die letzten Wochen zogen. Dabei schmerzt nicht nur die Verletzung von Kapitän Christoph Zilgens (doppelter Bänderriss) schwer. Auch die Ausfälle gleich mehrerer Offensivkräfte erschwerten das Einstudieren von Abläufen im Angriffsspiel. Zwischenzeitlich stand in Sebastian Santana nur noch ein Stürmer zur Verfügung.

Immerhin: Bei der Generalprobe gegen Heiligenhaus trafen neben Santana auch die wieder genesenen Dennis Ordelheide und Andrej Hildenberg zum 4:1, so dass Marcus John morgen wieder genügend Alternativen zur Verfügung stehen. Für den SC West hat das Auftaktspiel gegen den letztjährigen Vizemeister auch gleich richtungsweisenden Charakter. Bei einer Niederlage würde der SCW die Spitzenränge wohl aus den Augen verlieren. Wie sich das auf die Motivation auswirkt, bleibt dann abzuwarten.