1. NRW
  2. Düsseldorf
  3. Lokalsport

SC West freut sich über eine tolle Stimmung

SC West freut sich über eine tolle Stimmung

Das 59. Pfingst-Turnier litt dennoch ein wenig unter der geringen Teilnehmerzahl.

Der Spaß am (Beach-)Handballsport stand am Pfingstwochenende auf der Sportanlage Schorlemer Straße bei der 59. Auflage des Pfingstturnieres des SC West im Vordergrund. Aber auch die Geselligkeit sowie das soziale Engagement kamen nicht zu kurz. Die Veranstalter verzeichnetem in diesem Jahr — wohl aufgrund der Pfingstferien und der erst eine Woche zuvor beendeten Handballsaison in vielen Amateurklassen — die Anmeldungen von so wenig Teams wie noch nie. Während bei den Frauen nur sechs Mannschaften starteten, waren es bei den Herren noch acht. Schon im vergangenen Jahr war ein starker Rückgang zu verzeichnen.

Sportlich gesehen sicherten sich die „Reinsteckefüchse“ aus Düsseldorf bei den Herren und die Turnerschaft St. Tönis bei den Frauen den Turniersieg. Von den „Reinsteckefüchsen“, einer Vereinigung vor allem ehemaliger Spieler aus dem Stadtteil Rath und des ART Düsseldorf, wurde Marco Bauer auch zum besten Spieler des Turniers gewählt. Bauer spielte zuletzt für die HSG Neuss/Düsseldorf II und schließt sich zur neuen Saison der SG Ratingen an. Die Fußballer des SC West hatten sich spontan zu einer Teilnahme entschlossen und beendeten das Turnier auf einem hervorragenden dritten Platz.

Bei den Frauen verteidigte die Turnerschaft St. Tönis ihren Titel durch einen Finalerfolg gegen das Team Capri Sonne, bei dem ehemalige Fortuna-Spielerinnen wie Jennifer Butzen gemeinsam mit aktuellen Spielerinnen vom TV Ratingen aufliefen. Das in Gelb spielende Team von Capri Sonne stellte in Verena Meschig einmal mehr die beste Spielerin des Turniers.

Der Ambulante Kinder- und Jugendhospizdienst in Düsseldorf darf sich auch über eine Spende von rund 200 Euro für das diesjährige Sommerfest freuen. Ein Pitcher war mit Spaghetti gefüllt — die Teilnehmer mussten die Gesamtlänge in Meter erraten. Dies sorgte für jede Menge Spaß und natürlich für einen schönen Betrag für die gute Sache. Die Lösung war: 477 Meter. Bereits zum vierten Mal unterstützte der SC West den Hospizdienst.

„Das Wetter war top, wie bestellt. Trotz der schwierigen Situation aufgrund der wenigen Teams war es ein erfolgreiches Turnier. Die Stimmung war super, da auch wieder viele Zuschauer mit Kindern kamen“, sagte die Turnierchefin des SC West, Anna Rabanus und zog ein positives Fazit. Für das im kommenden Jahr geplante Jubiläumsturnier, der dann 60. Auflage, stecken die Veranstalter auch nicht den Kopf in den Sand, sondern geben sich kämpferisch. „Wir planen, wieder richtig viele Mannschaften zu motivieren. Auch ehemalige Spielern sind eingeladen, ein Team zu bilden“, sagt Rabanus und freut sich bereits jetzt auf die „Fortsetzung“ des Turnieres im nächsten Jahr.