1. NRW
  2. Düsseldorf
  3. Lokalsport

SC West erwischt einen schwarzen Tag

SC West erwischt einen schwarzen Tag

TuRUs Zweite gewinnt verdient 3:1 an der Schorlemerstraße.

Düsseldorf. Das Bäumchen-wechsel-dich-Spiel an der Tabellenspitze der Fußball-Landesliga geht weiter. Diesmal erwischte es den SC West, der die Tabellenführung nach der verdienten 1:3 (1:2)-Heimniederlage im Derby gegen TuRUs zweite Mannschaft wieder an den SC Velbert abgeben musste. Der Ligaprimus erwischte vor 100 Zuschauern auf dem Kunstrasenplatz an der Schorlemerstraße vor allem im ersten Abschnitt einen rabenschwarzen Nachmittag. „Das war die schlechteste Leistung, die ich von uns bisher gesehen habe“, schimpfte Wests Trainer Marcus John. Dieses vernichtende Urteil konnte auch nicht durch Tim Kosmalas achten Saisontreffer zum zwischenzeitlichen 1:0 (11.) kaschiert werden. Während die Oberkasseler auch in der Folge phlegmatisch agierten, machten die TuRU vor, wie es geht. Mit simplen Steilpässen auf die schnellen Tiziano Lo Iacono und Abdelkarim Afkir stürzten die Gäste den Ligaprimus in manche Verlegenheit.

Nicht von ungefähr waren es auch die beiden Aktivposten, welche die Elf von Georg Müffler noch vor der Pause in Führung brachten (13., 34.). „Wir konnten froh sein, dass es zur Pause nur 1:2 stand“, gab John zu. Wests Keeper Alexander von Ameln bewahrte seine Vorderleute mit einer Glanztat gegen den starken Afkir vor Schlimmerem.

Nach dem Wiederanpfiff wurden die Gastgeber energischer und schnupperten in der einen oder anderen Situation am Ausgleich. Afkir versüßte seinen Sahnetag mit dem 3:1 (83.). magi

SC West: von Ameln — Commodore (73. Bauermeister), Haber, Kosmala, Rubink — Ewertz, Zilgens — Younes (83. Kus), Engin (62. Omote), Dames- Deuß

TuRU: Aust — Dick — Baffour (80. Dominguez Gea), Plödereder, Kyoda — Cicem, Chiya — Lo Iacono, Mohya — Graziano (88. Prieto-Castro), Afkir (90. Preuß)

Tore: 1:0 (11.) Kosmala, 1:1 (13.) Lo Iacono, 1:2, 1:3 (34., 83.) Afkir