SC West beendet Saison mit einem 3:1 in Speldorf

SC West beendet Saison mit einem 3:1 in Speldorf

In der starken zweiten Hälfte lässt das Schneider-Team in Unterzahl nichts anbrennen.

Bereits am Freitagabend beendete der SC West die Saison mit einem Erfolg. Den 3:1 (2:1)-Auswärtssieg über den VfB Speldorf prägten insbesondere die Akteure, die den Fußball-Oberligisten nun verlassen werden. „Das war ein Super-Saisonabschluss, den sich die Mannschaft mit einer überragenden zweiten Hälfte verdient hat“, lautete das Fazit von Julien Schneider nach dem Schlusspfiff.

Die ersten 45 Minuten auf dem Kunstrasenplatz in Mülheim hatte der junge Trainer des SC West da schon fast vergessen. „Die erste Halbzeit war einfach nur schlecht“, meinte der 25-Jährige. Zwar lagen die Gäste durch die Treffer von Anton Bobyrew (13.) und Sebastian Santana (20.) früh mit 2:0 in Führung. Diese kaschierte jedoch nur die vielen Mängel, zu denen neben dem Anschlusstor (26.) auch die verletzungsbedingten Wechsel des nach Monheim wechselnden Tim Kosmala (22.) und von Torschütze Sebastian Santana (44.) sowie der Platzverweis für Anton Bobyrew zählten. Für den Angreifer endete das letzte Spiel im SCW-Dress in der Nachspielzeit des ersten Abschnitts nach einer Gelb-Roten Karte somit unfreiwillig vorzeitig.

Wie die Oberkasseler aber speziell mit diesem Fauxpas umgingen, zollte Julien Schneider höchsten Respekt ab. „Die Jungs haben es in Unterzahl hervorragend gemacht. Wir haben keine Chance zugelassen und selbst vereinzelt Nadelstiche gesetzt.“

Der nach dieser Saison nach Japan zurückkehrende Ryutaro Omote machte in seinem Abschiedsspiel das 3:1 (82.). Speldorfs Gelb-rote Karte für Kevin Müller (88.) war nur noch eine Randnotiz.

SC West: von Ameln - Yildiz, Weiler, Kosmala (23. Ewertz), Cetin - Ordelheide (87. Commodore), Hobson-Mc Veigh, Omote, Stutz - Bobyrew, Santana (42. Deuß) Tore: 0:1 (13.) Bobyrew, 0:2 (20.) Santana, 1:2 (26.) Armen, 1:3 (82.) Omote

Mehr von Westdeutsche Zeitung