Rollstuhl-Tischtennis: Borussia Düsseldorf legt den Grundstein

Rollstuhl-Tischtennis : Borussia legt Grundstein für Titelverteidigung

Am ersten Bundesliga-Spieltagim Rollstuhl-Tischtennis läuft es perfekt für das Trio von Borussia Düsseldorf.

Borussia Düsseldorf ist in der Rollstuhl-Bundesliga seiner Favoritenrolle gerecht geworden und hat am ersten Spieltag der Saison 2019/20 am Samstag in Frickenhausen alle drei Partien für sich entscheiden können.

Wie in der vergangenen Saison traf der Titelträger der vergangenen vier Jahre in den ersten beiden Spielen auf den RSC Frankfurt und die BSG Duisburg. Beide Partien gingen mit 4:1 klar an die Borussia. Während Valentin Baus in beiden Einzeln und im Doppel mit Thomas Schmidberger jeweils die Oberhand behielt, hatte Sandra Mikolaschek in einem von ihren beiden Spielen das Nachsehen gegen die männliche Konkurrenz.

Auch gegen den Mitfavoriten gelingt ein glatter 5:0-Erfolg

Das dritte und letzte Spiel bestritt das von Lukas Ziemann betreute Erfolgstrio gegen den Mitfavoriten SV Salamander Kornwestheim mit dem Weltranglistenvierten (Wettkampfklasse 3) Thomas Brüchle. Auch aufgrund dessen krankheitsbedingter Schwächung gelang der Borussia trotz zweier Fünf-Satz-Siege letztlich ein überzeugender 5:0-Erfolg mit je zwei Punkten von Schmidberger und Baus im Einzel und dem Doppelerfolg von Baus/Mikolaschek.

Spitzenspieler Thomas Schmidberger äußerte sich sehr zufrieden nach dem Saisonauftakt: „Wir haben alles erreicht, was wir uns vorgenommen hatten. Mit drei Siegen am ersten Spieltag haben wir den Grundstein für eine erneute Titelverteidigung gelegt. Ich bin stolz auf das Team.“

Nach dem ersten Spieltag führt Borussia Düsseldorf die Tabelle der Rollstuhl-Bundesliga ungeschlagen mit 6:0 Punkten vor dem SV Salamander Kornwestheim (6:2) und  Vizemeister RSG Koblenz (4:0) an. Der nächste Spieltag findet am 30. November in Frankfurt-Zeilsheim statt.

Mehr von Westdeutsche Zeitung