1. NRW
  2. Düsseldorf
  3. Lokalsport

Rollhockey: TuS Nord feiert Kantersieg in Recklinghausen

Rollhockey: TuS Nord feiert Kantersieg in Recklinghausen

Das Team von „Alfredo“ Meier zeigt tolle Leistung.

Düsseldorf. Der Befreiungsschlag ist geglückt. Rollhockey-Bundesligist TuS Nord hat mit einem Kantersieg zurück in die Erfolgsspur gefunden. Das 11:2 (1:0) beim RHC Recklinghausen war Balsam für die Seelen der Spieler von Trainer Hans-Werner Meier. Nach dem schwachen Saisonstart waren leise Zweifel an der eigenen Stärke aufgekommen. „Diesmal hatdas Team eine tolle Leistung gezeigt“, lobte Meier.

Bis zur Halbzeit tat sich der favorisierte TuS aber unheimlich schwer. Der Tabellenletzte Recklinghausen verlegte sich auf das Konterspiel und verteidigte tief in der eigenen Hälfte. Es dauerte lange, ehe die Unterrather aus ihrer drückenden Überlegenheit Kapital schlagen konnten. Marti Roses i Garriga brach nach 18 Minuten schließlich den Bann und brachte den TuS in Führung.

„Wir haben das Spiel immer schnell gemacht, um den Gegner müde zu spielen“, sagte Trainer Meier. Die Taktik hatte Erfolg. Nach dem Seitenwechsel spielte der TuS seinen Gegner phasenweise schwindlig. „Dieses Spiel war für uns ein erhebendes Gefühl“, sagte Meier. Binnen 21 Minuten traf der TuS zehn Mal. Recklinghausen hatte dem Tempo von Nord nichts entgegenzusetzen. Besonders erfreulich: Jeder direkte Strafstoß wurde für einen Torerfolg genutzt.

Durch den zweiten Saisonsieg am vierten Spieltag sprang der TuS in der Bundesliga-Tabelle auf den fünften Rang. Der Anschluss an das Mittelfeld der Liga ist geschafft. Im Kampf um die Play-off-Plätze muss Meiers Mannschaft aber konstanter spielen. Im Heimspiel am übernächsten Wochenende gegen Bison-Calenberg hat der TuS bereits früh in der Saison die Möglichkeit, die Abstiegszone weit hinter sich zu lassen.