1. NRW
  2. Düsseldorf
  3. Lokalsport

Rollhockey: TuS-Herren scheiden aus

Rollhockey: TuS-Herren scheiden aus

Der TuS Nord war mit viel Euphorie und vielen Fans ins Sauerland gereist. Am Ende verwandelten die Iserlohner durch Glowka, Milewski und Henke jedoch mehr Penaltys als der TuS und bezwingen nach Remscheid nun den nächsten Titelanwärter im Pokal.

Gegner von Iserlohn im Finale ist am Pfingstwochenende Titelverteidiger Herringen.

Düsseldorf erwischte zunächst keinen guten Start: Sergio Pereira brachte die Platzherren nach gut 60 Sekunden in Führung. Nach dem Gegentreffer wachte der TuS auf, und es entwickelte sich ein hochklassiges Rollhockey-Spiel mit Möglichkeiten auf beiden Seiten. Während es in der achten Minute noch Diogo Carillho war, der einen der vielen Düsseldorfer Abschlüsse zum zwischenzeitlichen 1:1 verwandelte, ließ Iserlohn in der Folge ebenfalls wenig liegen und zog durch Börkei (16.) und Henke (21.) prompt auf 3:1 davon.

Der TuS kam aber schnell zurück, und Jonas Pink (21.) verkürzte noch vor der Pause. Auch danach wechselten sich beide Teams mit ihren jeweiligen Drangphasen ab und lieferten den Zuschauern einen packenden Schlagabtausch. Kurios war die Tatsache, dass der erneute Ausgleich von Tarek Abdalla in Minute 33. das letzte Feldtor des Tages darstellte. Trotz einer Vielzahl an Chancen schafften es beide Teams nicht, die Begegnung vorzeitig zu entscheiden. Im Penalty-Schießen scheiterten dann Diogo Carrillho, Tobias Paczia und Tarek Abdalla per Strafstoß, und das Düsseldorfer Ausscheiden war somit besiegelt.