1. NRW
  2. Düsseldorf
  3. Lokalsport

Rollhockey: Nord-Torhunger wird belohnt

Rollhockey: Nord-Torhunger wird belohnt

Bundesligist gewinnt Heimspiel gegen Walsum mit 6:3 und ist Tabellenvierter.

Düsseldorf. Spiele gegen die RESG Walsum sind für Rollhockey-Bundesligist TuS Nord immer etwas Besonderes. Die Halle an der Eckener Straße ist anlässlich des Derbys gegen den Duisburger Ligakonkurrenten gut besucht, die Stimmung aufgeheizt, die sportliche Brisanz und Motivation erhöht. Die Mannschaft von Hans Werner Meiers kam mit diesen Bedingungen diesmal bestens zurecht und siegte am letzten Spieltag in heimischer Halle gegen Walsum verdient mit 6:3 (4:2). Der Lohn ist das Heimrecht im Play-off-Viertelfinale, in dem der Gegner wieder Walsum heißen wird.

Vor dem letzten Hauptrundenspiel war die Spannung auch deshalb so groß, weil für die Unterrather zwischen Platz drei und sieben in der Abschlusstabelle noch alles möglich war. Meiers Mannschaft unterstrich aber von Beginn an den Willen zu gewinnen und den härtesten Brocken im Viertelfinale aus dem Weg zu gehen. „Wir haben dicht am Mann gearbeitet und die Gegner deshalb häufig am Schuss gehindert“, sagte der Trainer.

Im Angriff profitierte der TuS zunächst von Einzelaktionen. Andre Beckmann (3. Minute) erzielte nach einem Solo die 1:0-Führung, die Gilles Pascher (7.) mit einem harten Distanzschuss sogar ausbaute. Fast alle Angriffe der Gäste erstickte der TuS durch eine aggressive Defensivleistung im Keim. Kam doch einmal ein Ball auf das Düsseldorfer Gehäuse, war der gut aufgelegte Torwart Jan Kutscha zur Stelle.

Auch vom zwischenzeitlichen Ausgleich ließen sich die Gastgeber nicht aus der Ruhe bringen. Kapitän Jonas Pink per Sechsmeter (22.) und Tobias Paczia (24.) stellten den alten Abstand noch vor der Pause wieder her. Diesen Vorsprung bauten die Düsseldorfer bis zur Schlusssirene sogar noch aus und sicherten sich so Platz vier in der Bundesliga-Tabelle.