Rollhockey: Müller warnt vor Schlusslicht Herten

Rollhockey: Müller warnt vor Schlusslicht Herten

Düsseldorf. Lange Zeit sahen die Rollhockeyspielerinnen der TuS Nord wie die klare Nummer eins der Bundesliga aus. Verfolger RSC Cronenberg ließ sich aber einfach nicht abschütteln und nach der Niederlage im direkten Duell sind die Düsseldorferinnen nur noch Zweiter.

Im Heimspiel gegen Herten ist für die Mannschaft von Trainer Sebastian Müller nun nicht weniger als ein deutlicher Sieg Pflicht.

Herten tritt als Tabellenletzter an und hat in dieser Saison erst ein Unentschieden erreicht. Doch Vorsicht ist geboten: Im ersten Spiel in Düsseldorf verkaufte sich Herten beim 4:8 sehr teuer. In Herten kam Müllers Mannschaft allerdings zu einem deutlichen 12:3. Ein ähnlich deutlicher Sieg könnte der TuS auch wieder die Tabellenführung bescheren.