Derbypleite in der Rollhockey-Bundesliga TuS Nord verliert hitziges Spiel in der Verlängerung

Düsseldorf · Andreas Paczia hatte es kommen sehen: „Es wird auf jeden Fall sehr eng und sehr hitzig.“ Der Spielertrainer des Rollhockey-Bundesligisten TuS Nord wusste, dass die Tabelle vor dem Derby gegen die RESG Walsum wenig Aussagekraft darüber hatte, wer Favorit und wer Außenseiter war.

Der Spielertrainer des TuS Nord Andreas Paczia.

Der Spielertrainer des TuS Nord Andreas Paczia.

Foto: RP/HORSTMUELLER GmbH

Hier die gastgebenden Unterrather auf Rang zwei, dort die Duisburger im Keller der Bundesligatabelle. Am Ende war es ein Spiel auf Augenhöhe, in der die Gäste nicht nur das letzte Quäntchen mehr Glück, sondern auch den etwas größeren Biss hatten, der bisweilen an den Grenzen des Erlaubten kratzte. Walsum entschied die Partie in der Verlängerung mit 6:5 für sich.

Dabei ließen die Düsseldorfer ihrem Gegner zu Beginn kaum Zeit zum Luftholen. Innerhalb der ersten drei Spielminuten schepperte es gleich zweimal am Pfosten von Gäste-Keeper Sergi Moliner, bevor Andre Beckmann der spektakuläre Führungstreffer gelang. Einen halbhohen Pass von Tobias Paczia ließ er vom Schläger abtropfen, um so das verdiente 1:0 zu markieren. Da die Unterrather aus weiteren Einschussmöglichkeiten kein Kapital schlagen konnten, blieb es bei dem hauchdünnen Vorsprung.

Vor allem César Torres de Carvalho und Walsums Spielführer Sebastian Haas sorgten immer wieder für Unruhe vor dem TuS-Kasten. Den Ausgleichstreffer beantwortete der TuS Nord zwar umgehend mit der 2:1-Halbzeitführung durch Joshua Heinrichs, ohne dem eigenen Spiel dadurch aber mehr Sicherheit geben zu können.

War der erste Durchgang noch vergleichsweise beschaulich verlaufen, nahm die Partie nach dem Wechsel mächtig Fahrt auf. Zum Leidwesen von TuS-Trainer Andreas Paczia vor allem aufseiten der Duisburger, bei denen César Torres de Carvalho nicht nur dank seiner Treffer der beste Spieler auf dem Feld war. Viele Nickeligkeiten und Fouls führten zu Zeitstrafen und fünf Penaltys, bei denen nur Ben Barnekow erfolgreich blieb. Mit seinem Treffer zum 4:4 rettete sich der TuS in die Verlängerung, in der Tobias Paczia die Gastgeber zunächst in Führung schoss. Da es dem TuS aber nicht gelang, César Torres de Carvalho in den Griff zu bekommen, kippte das Spiel wieder zugunsten von Walsum. Der bärenstarke Portugiese erzielte den Ausgleich und legte Sebastian Haas zum 6:5-Siegtreffer auf. Damit gelang den Walsumern nach vier Niederlagen in Folge wieder ein Sieg, während der TuS Nord an Boden gegenüber Spitzenreiter Herringen verlor.

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort