1. NRW
  2. Düsseldorf
  3. Lokalsport

Rollhockey-Bundesliga: TuS Nord-Teams spielen in Recklinghausen

Rollhockey-Bundesliga : TuS Nord möchte gute Form bestätigen

Die Herren sind in Recklinghausen Favorit, die Damen peilen beim RHC den zweiten Sieg in dieser Saison an.

Drei Siege in Folge mit 18:4-Toren, Platz zwei in der Tabelle der Rollhockey-Bundesliga und der Play-off-Einzug in greifbarer Nähe — viel besser könnte die Laune bei den Herren des TuS Nord in diesen Tagen kaum sein. Dem Team um Kapitän Andi Paczia ist es nach den Abgängen der Leistungsträger Davy van Willigen und Diogo Carrilho gelungen, den Qualitätsverlust aufzufangen. Ob es für den ganz großen Wurf reichen kann, darf angesichts der Dominanz der SK Germania Herringen in den vergangenen Jahren bezweifelt werden. Auch in dieser Saison ist der Klub aus Hamm Tabellenführer und absoluter Titelfavorit. Doch der TuS Nord spielt in jedem Fall eine bemerkenswert starke Saison.

Am Samstag (15.30 Uhr) steht eine auf dem Papier leichte Aufgabe an. Dann reist das Team von Trainer Robbie van Dooren zum RHC Recklinghausen. „Klar, wir sind der Favorit und so sollten wir auftreten“, sagt Tobias Paczia, der das Duell mit dem Tabellenvorletzten aufgrund beruflicher Verpflichtungen verpassen wird. „Dort tun wir uns immer etwas schwer. Wir dürfen das Spiel nicht auf die leichte Schulter nehmen.“ Je nach Ausgang der übrigen Spiele könnte der TuS mit einem Erfolg bereits die Halbfinalteilnahme perfekt machen. „Es geht jetzt vor allem auch darum, unsere gute Form zu bestätigen“, erklärt Torhüter Jan Kutscha.

Aufsteigende Form zeigte zuletzt auch die Damen-Mannschaft. Gegen Walsum unterlag der Tabellenvorletzte knapp und unglücklich mit 4:5. Am Samstagabend (18 Uhr) strebt das Team um Torhüterin Maren van der Fels den zweiten Saisonsieg an, wenn es zum punktlosen Schlusslicht nach Recklinghausen geht. „Der RHC ist für uns schlagbar. Aber es waren auswärts dort immer knappe Partien. Wir müssen in jedem Fall voll konzentriert sein“, sagt van der Fels.