1. NRW
  2. Düsseldorf
  3. Lokalsport

Rochusclub unterliegt Grün-Weiß Mannheim mit 2:4

Tennis-Bundesliga : Rochusclub schrammt am Punktgewinn vorbei

Nach 2:0-Führung unterliegen die Düsseldorfer dem amtierenden Meister Grün-Weiß Mannheim mit 2:4.

Nicht nur für die Tennisprofis des Rochusclubs und Grün-Weiß Mannheim war der sechste Bundesliga-Spieltag am Freitagnachmittag ein Erlebnis der Extreme. Bei hochsommerlichen Temperaturen von über 35 Grad im Schatten — auf den Courts in der Sonne waren es deutlich über 40 — war das Aufeinandertreffen zwischen dem Tabellenfünften und dem Spitzenreiter auch für die Zuschauer eine schweißtreibende Angelegenheit. Und die 1500 Besucher auf der Anlage am Rolander Weg erlebten einen eher unerwarteten Beginn des Spieltags. Nach den ersten beiden Einzeln lagen die Düsseldorfer mit 2:0 in Führung, am Ende stand jedoch eine 2:4-Niederlage zu Buche.

Filip Horansky setzte sich zunächst in zwei Sätzen gegen Tobias Kamke durch, parallel rang Matwe Middelkoop, normalerweise ein ausgewiesener Doppel-Spezialist, nach verlorenem ersten Durchgang Andreas Beck mit 10:6 im Champions-Tiebreak nieder. Im Duell der Spitzenspieler konnte der Argentinier Marco Trungelliti in seinem Saisondebüt gegen Pedro Martinez Portero nichts ausrichten. So schauten alle gebannt auf Hans Podlipnik-Castillo, der sich nach verlorenem ersten Satz gegen Manuel Pena Lopez in den Tiebreak kämpfte, diesen aber deutlich mit 1:7 verlor.

Also ging es mit einem Zwischenstand von 2:2 in die Doppel. Und in diesen schnupperte der Rochusclub an einem möglichen Punkgewinn, ja sogar an der ganz großen Überraschung. Doch sowohl Trungelliti/Podlipnik-Castillo (6:10) als auch Middelkoop/Horansky (4:10) unterlagen im entscheidenden Champions-Tiebreak.