1. NRW
  2. Düsseldorf
  3. Lokalsport

RMSV „Frisch Auf“ Düsseldorf: Radballer werden Vizemeister

RMSV „Frisch Auf“ Düsseldorf : Radballer verpassen Titelverteidigung

Das Team des RMSV „Frisch Auf“ ist mit Rang zwei bei der Rasen-DM dennoch zufrieden.

Mit einem guten Gefühl waren die Radballer des RMSV „Frisch auf“ Düsseldorf nach Roth-Bernlohe zum zweitägigen Turnier um die Deutsche Meisterschaft im Rasen-Radball gereist. In Nordbayern wollte der Titelträger von 2017 erneut ein gewichtiges Wort um den Deutschen Meistertiel mitreden. Am Ende belegten die Düsseldorfer Radballer Rang zwei — und waren trotz der verpassten Titelverteidigung zufrieden.

Bestens ins Turnier gekommen gelang dem Team um Kapitän Simon Kolender gegen den Hessenvertreter RSV Tann ein Blitzstart. Zur Halbzeit  stand es bereits 3:0, am Ende stand ein klares 5:0 auf dem Spielberichtsbogen. Doch es gab einen Wermutstropfen, denn Daniel Endroweit war unglücklich gestürzt, musste im Krankenhaus behandelt werden und konnte nicht mehr weiter spielen.

Vermeintlich geschwächt lief es dann gegen den mehrfachen Deut- schen Meister RSV Hamburg etwas zäh, Endroweit wurde schmerzlich vermisst. Doch der RMSV „Frisch Auf“ erkämpfte sich einen verdienten 1:0-Sieg. Im nächsten Spiel gegen den Bayernvertreter RKB   Bamberg-Gaustadt — den späteren neuen Deutschen Meister — kamen die Düsseldorfer nur zu wenigen Torchancen und unterlagen mit 0:2.

Der zweite Turniertag begann gegen die Niedersachsen vom RSV Brahmsche.  In den vergangenen Begegnungen zwischen beiden Mannschaften ging es immer sehr knapp zu und das setzte sich in Bernlohe fort. Mit etwas Glück konnten die Düsseldorfer das entscheidende 1:0 erzielen und waren dadurch weiter im Rennen um den Gesamtsieg.  Für diesen hätte nun Gaustadt gegen RSV  Ludwigsau Tann verlieren müssen.  Aber Gaustadt gewann mit 6:0 und  holte sich damit den Titel des Deutschen Meisters im Rasen-Radball.

Julia Wolf überzeugt beim 4:1 gegen Niederseifersdorf

Im letzten Spiel gegen RSV Niederseifersdorf (Sachsen) fand der RMSV wieder zu seinem guten Zusammenspiel und lag schnell mit 2:0 in Führung. Zum Einsatz kam in dieser Begegnung mit Julia Wolf die einzige Frau im Team. Die gelernte Kunstfahrerin schaltete sich mit in den Sturm ein und trug zum 4:1-Erfolg über Niederseifersdorf bei. Damit war der zweite Platz und die Silbermedaille gesichert. Ein Erfolg mit dem die Düsseldorfer Radballer um Simon Kolender,  Axel Kirner, Sven Kühn, Tim Kühn, Jens Frädrich, Marius Herrmans, Timo Belling, Daniel Endroweit und Julia Wolf trotz verpasster Titelverteidigung zufrieden sein konnten.