1. NRW
  2. Düsseldorf
  3. Lokalsport
  4. Rhein Vikings

Vikings-Handballer möchten Niederlagen-Serie in Hüttenberg beenden

2. Handball-Bundesliga : Rhein Vikings: Zwölfter Anlauf auf zweiten Sieg

Nach elf Niederlagen in Folge geht es zum TV Hüttenberg nach Mittelhessen.

Die Negativserie der Rhein Vikings vor dem Auswärtsspiel am Samstagabend (19.30 Uhr) beim TV Hüttenberg ist erschreckend. Die vergangenen elf Spiele verlor das Schlusslicht der 2. Handball-Bundesliga allesamt, neunmal davon saß Jörg Bohrmann als verantwortlicher Trainer auf der Bank des Neuss-Düsseldorfer Handballprojektes. Acht Punkte beträgt der Rückstand der Vikings bereits nach dem 15. Spieltag der auf das rettende Ufer. Gerade einmal drei Zähler konnte der HC in dieser Saison einfahren — alle drei Zähler unter Leitung des inzwischen entlassenen Ceven Klatt.

Aber auch beim Gegner TV Hüttenberg läuft es alles andere als erwartet. Der Bundesligaabsteiger belegt mit nur 13:17-Zählern Platz elf und wird den eigenen Erwartungen, wie auch die Vikings, nicht gerecht. Es ist somit das Duell der beiden Enttäuschten.

Bohrmann: „Ab sofort ist
jedes Spiel ein Endspiel“

„Es gilt das gleiche, wie in den vergangenen Wochen. Wir trainieren gut und müssen die Leistung endlich auf die Platte bringen. Jedes Spiel wird für uns jetzt ein Endspiel sein, wir müssen also anfangen zu punkten“, sagt Jörg Bohrmann kurz und knapp vor dem Duell in Hüttenberg.

Der TVH ist bislang der einzige Handballklub in Deutschland, dem ein Durchmarsch von der 3. Liga in die Bundesliga gelungen ist. 2015 waren die Mittelhessen noch drittklassig, in der vergangenen Saison waren sie in der höchsten deutschen Spielklasse aktiv. Auch wenn man zuletzt einen leichten Aufwärtstrend zu verzeichnen konnte, muss der TV Hüttenberg am Samstagabend ebenso dringend beide Zähler einfahren, wie es auch die Bohrmann-Truppe tun muss. Auch den TV Hüttenberg trennen gerade einmal zwei Zähler von den Abstiegsrängen.
Die Begegnung ist im Livestream bei www.sportdeutschland.tv zu sehen.