1. NRW
  2. Düsseldorf
  3. Lokalsport
  4. Rhein Vikings

Michael Hegemann: "Uns ist ein Stein vom Herzen gefallen"

Michael Hegemann: "Uns ist ein Stein vom Herzen gefallen"

Nach dem überraschenden 30:29-Erfolg der HSG Düsseldorf über die HSG Wetzlar war die Freude bei den Handballprofis des Aufsteigers riesig. Auf die "Sieger-Humba" nach dem Schlusspfiff folgt im Reisholzer Castello eine Ehrenrunde für die Fans.

Michael Hegemann bewertete danach das Spiel des Erstligisten.

Hegemann: Uns allen ist ein Stein vom Herzen gefallen. Wir haben uns sehr gut auf dieses Spiel vorbereitet. Es war ein sehr wichtiger Sieg für uns, mit dem wir etwas Distanz zu den Abstiegsplätzen gewonnen haben. Wir müssen jetzt auf diese Leistung aufbauen.

Hegemann: Mit Sicherheit nicht. Wir haben uns in einigen Phasen Fehler geleistet, durch die Wetzlar immer wieder herangekommen ist. Wir konnten uns einfach nicht entscheidend absetzen, obwohl, wir mehrfach mit vier Toren vorne lagen. Aber das macht auch Hoffnung und zeigt, dass wir uns noch verbessern können. Gefreut hat mich besonders die Leistung von Nikola Kedzo. Er hat seine körperlichen Vorzüge endlich genutzt. Wir haben ihm dazu die nötigen Räume geschaffen, und er hat Tore daraus gemacht. Trotzdem, nach der Verletzung von Andrej Kurtschew brauchen wir noch einen Linkshänder auf der halbrechten Position. Die Belastung ist für einen Spieler bei dieser Intensität auf Dauer zu groß.

Hegemann: Dass wir gewinnen wollen, steht außer Frage. Aber das Spiel gegen Wetzlar war sehr anstrengend. Zwei, drei Tage brauche ich sicherlich, um mich zu erholen. Es gibt mehrere Möglichkeiten: Wir werden entweder vom Erfolg getragen oder wir bekommen was auf die Mütze. Auf jeden Fall werden wir 60 Minuten kämpfen.