1. NRW
  2. Düsseldorf
  3. Lokalsport
  4. Rhein Vikings

HSG kämpft aufopferungsvoll, verliert aber 28:29

HSG kämpft aufopferungsvoll, verliert aber 28:29

Düsseldorf. Ronny Rogawska startete seine Spieler-Zeit bei der HSG Düsseldorf 1999 in der Sporthalle an der Graf-Recke-Halle. Gegen den HC Empor Rostock kehrte er als Trainer an diese Stätte zurück und kassierte eine 28:29 (14:11)-Niederlage.

381 Zuschauer bildeten eine tolle Kulisse, die Stimmung in der engen Halle war prächtig. Im Vorraum verkauften ehrenamtlichen Helfer — so wie in den guten alten Zeiten im Düsseldorfer Profihandball — Speisen und Getränke. Sportlich mussten sich die Düsseldorfer den Rostockern geschlagen geben, obwohl die HSG über weite Strecken führte. Doch Vyron Papadopoulos sorgte mit einem Doppelschlag für die 29:27-Führung drei Minuten vor dem Ende. Jan Henrik Behrends, der mit sieben Treffern neben Alexander Feld (9/2 Treffer) erfolgreichster Schütze war, erzielte den 28:29-Endstand 23 Sekunden vor dem Ende des Spiels. „Die Rückkehr hat Spaß gemacht“, sagte Rogawska. In den nächsten Tagen steht die Entscheidung an, ob die Ära der „HSG Düsseldorf“ mit dem Gastspiel am Freitag bei TuSEM Essen vorzeitig endet. MaHa