Handball: Der Tabellenletzte tritt zum Zweitliga-Derby in Essen an

2. Bundesliga-Handball : Vikings: Gute Nachricht vor dem Derby

Auch Moritz Görgen ist nächstes Jahr dabei.

Vor dem heutigen Derby bei TuSEM Essen (19.30 Uhr, Arena „Am Hallo“) können die Rhein Vikings die nächste Personalentscheidung verkünden. Auch Youngster Moritz Görgen wird in der neuen Saison das Trikot der Wikinger tragen und in der 3. Liga West auf Torejagd gehen. Nach Niklas Weis und Brian Gipperich ist der 19-Jährige bereits der dritte Linkshänder im Kader der Rhein Vikings.

Heute Abend steht aber erst einmal das Derby bei TuSEM Essen, dem Tabellenfünften, auf dem Programm. „Das wird natürlich eine ganz schwere Aufgabe. TuSEM Essen spielt eine sehr gute Saison und ist vor allem zu Hause verdammt stark“, sagt Vikings-Geschäftsführer Daniel Pankofer. Das Hinspiel gewannen die Essener im Castello mit 29:24. Im Anschluss an die Partie war damals Ceven Klatt als Coach der Vikings von seinen Aufgaben entbunden worden.

Das junge Team der Vikings begeisterte zuletzt die Zuschauer und konnte in den bisherigen Spielen im neuen Jahr meist 30 bis 40 Minuten mithalten. In der Schlussphase konnte sich der jeweilige Gast absetzen und das Spiel für sich entscheiden. „Wir können über 60 Minuten in Essen einfach befreit aufspielen, TuSEM ist haushoher Favorit. Aber wir wollen unsere positive Entwicklung weiter fortsetzen“, sagt Pankofer.

Mit dem Geschäftsführer der Vikings kehrt langsam Ruhe in den Klub ein, zudem erkennt man seine Handschrift mehr und mehr. Pankofer ist ein Mann, der nicht redet, sondern handelt. Die jungen Talente, wie nun Moritz Görgen, sollen gehalten werden und Bestandteil der neuen Vikings werden. „Natürlich möchte ich eine starke erste Sieben unter Vertrag haben. Aber wir müssen die zahlreichen Talente aus unserem Verein integrieren und so in die Zukunft gehen. Das habe ich von Anfang an gesagt“, sagt Pankofer.