Frank Flatten kehrt ins Handball-Oberhaus zurück

Frank Flatten kehrt ins Handball-Oberhaus zurück

Bei den Vorstandswahlen der Ligaversammlung wird der HSG-Manager einstimmig gewählt. Die 2. Bundesliga bleibt zweigleisig.

Düsseldorf. Bei der HSG Düsseldorf überlässt man auf dem Weg zurück in die Handball-Bundesliga nichts dem Zufall. Zumindest Frank Flatten ist schon wieder erstklassig.

Ein Jahr nachdem der 43-jährige Manager sein Amt im Vorstand der Handball-Bundesliga nach dem Abstieg der HSG im Sommer 2007 niedergelegt hatte, kehrte Flatten wieder zurück.

Einstimmig wurde er in Dortmund bei der Ligaversammlung wieder in den Vorstand gewählt. "Wenn mich große Vereine, wie Kiel oder Flensburg darum bitten, kann ich diesem Wunsch nur nach kommen und habe mich entschlossen zu kandieren", sagte Flatten.

"Das ist eine Auszeichnung für die Arbeit von Frank Flatten", so Frank Bohmann, Geschäftsführer der Handball-Bundesliga. "Ich kann seine Arbeit nur loben. Wir kommunizieren sehr viel. Er hat sich - und das nicht nur in der Zeit, wo er dem Vorstand der HBL angehörte - für die Liga engagiert. Er zeigt Weitblick und diese Arbeit wird sich dauerhaft auszahlen."

Zurückgezogen wurde auf der Tagung der Antrag auf Einführung einer eingleisigen 2.Bundesliga zur Saison 2010/2011, nachdem viele Vertreter der Zweitliga-Vereine dagegen votiert hatten.

"Leider", so Flatten. "Allerdings gilt es, das Thema besser vorzubereiten und dann noch einmal dem Gremium zur Entscheidung vorzulegen. Eine eingleisige 2. Liga wäre viel interessanter."

Auch über das von Flatten mit ins Leben gerufene Jugendzertifikat wurde mit den Vertretern der 1. und 2. Liga gesprochen. "Das Jugendzertifikat erfährt große Resonanz", so Flatten.

"Aber es soll künftig noch aufgewertet werden. Mehr Trainingszeiten sollen geschaffen werden, zudem soll es mehr Kompetenz im Jugendbereich geben. Wir wollen dies mit der Installation von Jens Sieberger im Jugendbereich erreichen."

Wie erfolgreich die Jugend ist, zeigten nicht zuletzt die guten Platzierungen der HSG-Nachwuchsteams in den vergangenen Jahren. Größter Erfolg war 2007 die Westdeutsche Meisterschaft für die von Andre Hausmann trainierte C-Jugend.

Mehr von Westdeutsche Zeitung