1. NRW
  2. Düsseldorf
  3. Lokalsport
  4. Rhein Vikings

Die HSG muss sich an neue Spieltermine gewöhnen

Die HSG muss sich an neue Spieltermine gewöhnen

Die Halle war nur für die Bundesliga geblockt. Dormagen wartet an einem Freitag.

Mit einem schweren Auftaktprogramm startet Handball-Zweitligist HSG Düsseldorf in die neue Saison. Inzwischen stehen auch die genauen Ansetzungen fest. So müssen die Blau-Gelben zum Auftakt am Sonntag, 2. September (17 Uhr), beim Bergischen Handball-Club 06 in der Bayer-Sporthalle in Wuppertal antreten. Dabei wird es ein Wiedersehen mit dem ehemaligen Düsseldorfer Sven Hertzberg geben, der die Landeshauptstädter im Juni 2006 verließ.

Im ersten Heimspiel erwartet die HSG am Sonntag, 9. September (16 Uhr), in Reisholz den EHV Aue. Anschließend steht dann das Lokalderby beim TSV Bayer Dormagen (Freitag, 14. September, 19.30 Uhr) an.

Mit dem TV Korschenbroich, Dormagen und dem Bergischen HC können sich die Fans gleich auf mehrere Derbys in der 2. Bundesliga freuen: "Das verspricht nicht nur Spannung, sondern auch viele Zuschauer", freut sich Frank Flatten.

Zum Teil musste die HSG von ihrem gewohnten Termin (Sonntag, 16 Uhr) auf andere Termine ausweichen. "Die Halle war nach dem Spielplan der 1. Bundesliga für uns geblockt. Nun ist sie zum Teil schon für andere Veranstaltungen vorgesehen", so Frank Flatten.