Abschiedstournee: Vikings treffen in der 2. Liga heute auf Lübbecke

Handball 2. Liga : Abschied: Drei Spiele noch im Castello

Die Vikings treffen heute auf den TuS Lübbecke.

Nach zwei Niederlagen am Doppelspieltag geht die Zweitliga-Abschiedstour des HC Rhein Vikings heute Abend um 20 Uhr mit dem Heimspiel gegen den Bundesligaabsteiger und Traditionsverein TuS N-Lübbecke im Reisholzer Castello weiter.

Für beide Mannschaften geht es in diesem Spiel nur noch um die berühmt, berüchtigte „Goldene Ananas“. Vor allem die Gäste hatten andere Ziele und Pläne – der direkte Wiederaufstieg war angestrebt. Aktuell belegt die Mannschaft von Heidmar Felixson, der während der Saison Aaron Ziercke ablöste,  nur Platz sechs und weist 39:25 Punkte auf. Das Hinspiel gegen die Vikings in der Kreissporthalle Lübbecke gewannen die Ostwestfalen mit 27:21. Aus den letzten drei Partien konnte der Traditionsverein 4:2 Zähler einfahren und blieb ohne Niederlage.

Für die Gastgeber, die Rhein Vikings, geht die Abschiedstour gegen Lübbecke hingegen weiter. Sechsmal wird die Spielgemeinschaft, die vor zwei Jahren aus dem Neusser HV und dem ART Düsseldorf gegründet wurde, in der 2. Handball-Bundesliga antreten – dreimal zu Hause im Castello und dreimal auswärts.

Youngster der Vikings sammeln ohne Druck wichtige Erfahrungen

Bei der 26:34-Niederlage gegen den HC Elbflorenz 2006 standen Vikings-Coach Jörg Bohrmann in Mikkel Moldrup, Brian Gipperich, Christian Hoße, Niklas Weis und Bennet Johnen lediglich noch fünf etablierte Spieler zur Verfügung, die auch im Vorjahr bereits für die Vikings gespielt haben. Die Youngsters, die den Kader ergänzt und aufgefüllt haben, konnten inzwischen ihre Chance nutzen. So wie Rückraum-Akteur Tobias Middell, Linksaußen Patryk Rutzki oder Kreisläufer Paul Skorupa, die auch in der kommenden Saison für die Vikings in der 3. Liga auflaufen werden und für die Neuausrichtung stehen.

Bis zum letzten Spieltag am 8. Juni können sich die jungen Wikinger noch mit Akteuren der 2. Handball-Bundesliga messen, Erfahrungen sammeln und auf sich aufmerksam machen. Eine Chance, die man nicht jeden Tag bekommt. Und heute Abend gegen den TuS N-Lübbecke haben die Vikings erneut nichts zu verlieren. Denn der Abstieg steht schon seit langem fest.  Trotzdem sollten sich die Talente den Spaß am Spiel nicht verderben lassen.

Mehr von Westdeutsche Zeitung