Rhein-Neckar Löwen in Düsseldorf: Peterssons Reise in die Vergangenheit

Rhein-Neckar Löwen in Düsseldorf: Peterssons Reise in die Vergangenheit

Der zweifache Deutsche Meister kommt zur Saisoneröffnung des HC Rhein Vikings. Auch zum Pixum Super Cup kommt das Team nach Düsseldorf. Für Alexander Petersson sind es besondere Spiele.

Düsseldorf. Mit den Rhein-Neckar Löwen gibt eine der besten deutschen Handballmannschaften in den nächsten Wochen gleich zweimal ihre Visitenkarte in der Sportstadt Düsseldorf ab: Zum einen präsentiert sich der zweifache Deutsche Meister am 25. Juli um 19 Uhr im Castello um Rahmen der Saisoneröffnung des Zweitligisten HC Rhein Vikings. Zum anderen kämpfen die Löwen am 22. August (19.30 Uhr) als amtierender Pokalsieger gegen die SG Flensburg-Handewitt, den amtierenden Deutschen Meister, um den erstmals im Düsseldorfer ISS Dome ausgetragenen Pixum Super Cup.

Für den Isländer Alexander Petersson sind die Termine in der Landeshauptstadt von Nordrhein-Westfalen eine Reise in die Vergangenheit. Im Jahre 2003 wechselte der damals 22-Jährige vom isländischen Erstligisten KR Grótta nach Deutschland und schloss sich damals dem Zweitligisten HSG Düsseldorf an. Bereits in den ersten Spielen ließ sich erahnen, welche beeindruckende Karriere er hinlegen würde. 2004 gelang ihm der Aufstieg in die Handball-Bundesliga. Über den TV Großwallstadt (2005 bis 2007), Flensburg-Handewitt (2007 bis 2010) und die Füchse Berlin (2010 bis 2012) führte ihn der Weg zu den Rhein-Neckar Löwen, wo er nun bereits in seine siebte Saison geht.

Alexander Petersson zählt trotz seiner inzwischen 38 Jahre zu einem der besten Spieler in der Handball-Bundesliga. Zudem können sich die Fans in Düsseldorf auf weitere Stars im Kader der Rhein-Neckar Löwen freuen. So verfügt man auf der Torhüterposition in Mikael Appelgren und Andreas Palicka über zwei Schweden der Extraklasse. Andy Schmid, der seit 2010 bei den Rhein-Neckar Löwen Regie führt, wurde von 2013 bis 2017 gleich fünfmal in Folge zum besten Spieler der Handball-Bundesliga gewählt. Dauerbrenner auf Linksaußen ist der Isländer Gujón Valur Sigursson, der unter anderem auch schon für Kopenhagen, den THW Kiel und den FC Barcelona spielte. Zudem stehen in Rechtsaußen Patrick Groetzki, Kreisläufer Jannik Kohlbacher und Shooter Steffen Fäth gleich drei aktuelle deutsche Nationalspieler im Kader von Coach Nikolaj Jacobsen.

„Wir sind nicht so vermessen, dass wir jedes Jahr einen Titel fordern. Dafür muss vieles passen. Mir ist es wichtig, dass ich eine Entwicklung erkenne. Aber wir setzen uns bewusst auch hohe Ziele“, sagte Jennifer Kettemann, Geschäftsführerin der Rhein-Neckar Löwen auf der Klub-Homepage. Den ersten Titel wollen die Löwen in Düsseldorf einfahren. Den Super Cup haben sie zuletzt zweimal in Folge gewonnen.

Tickets: Für die Saisoneröffnung der Rhein Vikings können unter www.rhein-vikings.de, Tickets für den Super Cup unter www.eventimsports.de bestellt werden oder sind an allen bekannten Vorverkaufsstellen erhältlich.

Mehr von Westdeutsche Zeitung