Relegation: Nur Scheidemann fehlt dem SC West

Relegation: Nur Scheidemann fehlt dem SC West

Am Donnerstag steht in Gladbach das erste Relegationsspiel an.

Düsseldorf. Um 15 Uhr beginnt am Donnerstag die Nachspielzeit der Fußball-Saison für den SC West. Beim 1. FC Mönchengladbach (Luisenstraße) steht das erste von drei Relegationsspielen mit den jeweils Zweitplazierten der drei Landesliga-Gruppen an. Nachdem sich Viktoria Goch wie angekündigt aus der Niederrheinliga zurückgezogen hat, kann nun die Mannschaft von Harald Becker die Chance nutzen, um auf diesem Weg die Klasse zu halten.

„Natürlich freue ich mich, dass wir so die Möglichkeit bekommen, nach der verkorksten Hinrunde zu einem versöhnlichen Saisonende zu gelangen“, sagt der Trainer des SC West, der mit seiner Mannschaft die Favoritenrolle des Klassenhöheren annimmt. „Es ist ein gutes Zeichen, dass einige Spieler ihren Urlaub storniert haben, um dabei zu sein“, erklärt Becker, der nur auf den zuletzt starken Flügelspieler Vincent Scheidemann verzichten muss, der wollte, aber nicht mehr umbuchen konnte.

„Wir möchten gerne in der Niederrheinliga bleiben. Der Verein will das, die Sponsoren machen weiter und die Spieler sind auch heiß darauf“, sagt der Trainer des SC West, der am Donnerstag und auch in den kommenden beiden Begegnungen auf Abwehrchef René Bogesits verzichten muss. Sein Arzt habe ihm nach einer Ellenbogen-Entzündung für eine weitere Woche Sportverbot erteilt, erklärt Becker, der wieder Toni Matic in der Viererkette aufbieten wird. „Er hat Bogesits im letzten Liga-Spiel gut vertreten.“

Über den ersten Gegner hat man sich in Oberkassel informiert, Angst müsse man laut Becker aber nicht haben. „Auf Torjäger Florian Meier sollten wir aber aufpassen“, sagt Becker, der der Verlängerung der Saison mit einem guten Gefühl entgegenblickt.