Raths Serie hält an

Fünfter Sieg in Folge für den RSV.

Weiter von Erfolg zu Erfolg eilt der Rather SV in der Fußball-Landesliga. Auch der hoch gehandelte SC Kapellen konnte die Elf von Andreas Kusel gestern nicht stoppen. Obwohl er gerade vor der Pause verschwenderisch mit den Chancen umging, setzte sich der RSV mit 2:1 (1:0) durch und feierte den fünften Sieg in Folge. „Beide Mannschaften haben sich auf Augenhöhe bewegt. Ich habe aber trotzdem nie das Gefühl gehabt, dass wir etwas anbrennen lassen würden“, sagte Kusel nach der Partie.

Der Rather Trainer schnalzte bereits nach elf Minuten mit der Zunge, als Matthias Fenster eine Flanke von rechts mit seinem linken Fuß volley zur Führung verwandelte. „So ein Tor sieht man selbst in der Bundesliga selten“, lobte Kusel. Danach machten es die Gastgeber spannend, weil sie einige Gelegenheiten ungenutzt ließen. Erst nach einer Stunde besorgte Derman Disbudak das 2:0 (61.). In der Schlussphase schoss Kapellens Robert Wilschrey zunächst einen Strafstoß über das Tor (89.), bekam in der Nachspielzeit aber noch einen und traf zum 1:2.

Rath: Möllemann - Lübke, Wesseln, Agca, Haubus, Körber (80. Schmitz), Fenster, Ouldali (62. Hirsch), Stillger, Demir, Disbudak

Tore: 1:0 (12.) Fenster, 2:0 (61.) Disbudak, 2:1 (90., Foulelfmeter) Wilschrey magi

Mehr von Westdeutsche Zeitung