Rather SV zeigt sich wieder in Torlaune

Rather SV zeigt sich wieder in Torlaune

Das 6:1 in Odenkirchen gelingt auch nach Rotation.

Am vergangenen Sonntag war der Traum beim Rather SV vom Aufstieg in die Fußball-Oberliga vorbei. Doch die knappe Niederlage im Verfolgerduell beim SC Velbert hinterließ bei den Schützlingen von Andreas Kusel keine nachhaltigen Spuren. Sollte es Frust im Rather Lager gegeben haben, dann haben sich die Spieler um Kapitän Robert Körber diesen am Donnerstagabend von der Seele geschossen. Beim ersatzgeschwächten Tabellenvierten aus Odenkirchen setzte sich der RSV klar mit 6:1 (3:0) durch und zog damit nach Punkten mit dem geschlagenen Kontrahenten gleich.

Die Höhe des Rather Sieges war so nicht zu erwarten, da auch Andreas Kusel — wie angekündigt — einige Wechsel in der Startelf vorgenommen hatte. In ihr fehlten zunächst auch die beiden Torjäger Talha Demir und Derman Disbudak. Doch auch ohne das Duo präsentierten sich die Gäste in Torlaune. Dejan Schmitz (16.), Matthias Fenster (36.) und Nico Stillger (40.) sorgten schon vor der Pause für klare Verhältnisse. Nach Tom Hirschs 4:0 (56.) durfte dann auch Toptorschütze Talha Demir ran. Und der mit dem Oberligisten SC West in Verbindung gebrachte 23-Jährige schraubte sein Torkonto mit einem Doppelpack auf 14 Treffer hoch. In der aktuellen Verfassung ist Rath auch morgen gegen Heiligenhaus Favorit. RSV: Möllemann — Pira, Lübke (75. Celik), Stillger, Haubus, Körber, Ouldali (62. Demir, Schmitz, Fenster, Mazlumovski (75. Disbudak), Hirsch; Tore: 0:1 (16.) Schmitz, 0:2 (36.) Fenster, 0:3 (40.) Stillger, 0:4 (56.) Hirsch, 1:4 (68.) Zitzen, 1:5, 1:6 (71., 72.) Demir magi

Mehr von Westdeutsche Zeitung