Rather SV landet sechsten Sieg in Folge

Rather SV landet sechsten Sieg in Folge

Kusels Team gewinnt in Remscheid.

Es läuft weiterhin wie geschmiert für den Rather SV in der Fußball-Landesliga. Das Team von Andreas Kusel gewann am Donnerstabend auch das Nachholspiel beim FC Remscheid mit 2:0 (0:0) und kletterte auf den sechsten Tabellenplatz. Dass der sechste Sieg in Folge am Ende schmeichelhaft war, wollte Raths Trainer aber nicht verhehlen. „Remscheid war vor allem nach der Pause die bessere Mannschaft. Bei uns hat bis auf Max Möllemann kein Spieler seine Normalform erreicht. Dennoch sind wir natürlich überglücklich, auch diese Partie gewonnen zu haben“, sagte Kusel.

RSV-Keeper Möllemann parierte mehrmals stark, darunter einen Strafstoß von Nermin Jonuzi in der Schlussphase. Somit hielt die Führung von Anas Oualdali (54.), der von einem Patzer von Remscheids Keeper Nico Tauschel profitierte. Der eingewechselte Ibrahim Dogan sorgte kurz vor Schluss für die Entscheidung (89.) zugunsten des RSV, der am Sonntag bei der seit zwölf Spielen ungeschlagenen SpVgg Odenkirchen vor der nächsten Herausforderung steht. Rath: Möllemann - Lübke, Stillger, Agca, Körber, Hirsch, Fenster (86. Dogan), Haubus, Ouldali, Demir, Disbudak; Tore: 0:1 (54.) Oualdali, 0:2 (89.) Dogan

Zu den Augenzeugen des Rather Sieges in Remscheid zählte auch Frank Stoffels. Der Trainer des VfL Benrath freute sich über die „Schützenhilfe unseres Nachbarn“. Wirklich werthaltig wird diese aber erst, wenn die Schlossstädter nun morgen selbst ihre Hausaufgaben beim FC Remscheid machen. „Für beide Teams steht unheimlich viel auf dem Spiel. Ich hoffe, dass wir den Aufwind mit vier Punkten aus den letzten beiden Partien mit ins Spiel nehmen können“, sagt Stoffels.

Für den VfL beginnen in Remscheid die „Wochen der Wahrheit“. Nach der Partie beim Schlusslicht folgen Duelle mit den anderen direkten Konkurrenten TSV Meerbusch II (14.) und VSF Amern (16.). Punktet die Stoffels-Elf in diesen Begegnungen fleißig, ist die Rettung für den Tabellenvorletzten tatsächlich wieder zum Greifen nahe. Behilflich sein könnte dem VfL morgen der MSV Düsseldorf, wenn der beim TSV Meerbusch II gewinnt. Aktuell belegt Meerbusch den ersten Nicht-Abstiegsplatz mit fünf Zählern Vorsprung auf Benrath.

Mehr von Westdeutsche Zeitung