Rather SV erreicht im Pokal die nächste Runde

Fußball-Kreispokal : Der Favorit setzt sich im spannenden Derby durch

Rath schlägt im Kreispokal Benrath 6:4. Der TuS Gerresheim kommt kampflos weiter.

Einen packenden Schlagabtausch lieferten sich der Rather SV und der VfL Benrath im Achtelfinale des Fußball-Kreispokals. Nach torreichen 90 Minuten behielt der klassenhöhere Rather SV mit 6:4 (5:2) die Oberhand und darf damit weiter auf die Qualifikation für den Niederrheinpokal hoffen. Die Elf von Andreas Kusel sah zur Pause nach Toren von Marco Gatzke (3.), Selcuk Yavuz (20., 45.), Nico Stillger (23.) und Niklas Wesseln (35.) schon wie der sichere  Sieger aus. Doch der VfL, der schon im ersten Abschnitt durch Florian Reznicek (4.) und Ryosuke Inagaki (36.) zweimal erfolgreich war, steckte nicht auf. Benraths Trainersohn Mario Stoffels brachte die Gäste mit einem Doppelpack (52., 66.) auf 4:5 heran. So musste der RSV noch bis in die Schlussphase hinein zittern, ehe Ibrahim Dogan für das erlösende 6:4 aus Sicht der Gastgeber sorgte.

Eller 04 ist überraschend  gegen
Benrath-Hassels ausgeschieden

Eine kleine Überraschung gab es in der Partie zwischen  Eller 04 und Benrath-Hassels. Der nicht in Bestbesetzung angetretene Bezirksligist musste sich der SG mit 1:2 (1:1) geschlagen. Hakan Orhan hatte Eller in Führung gebracht, die Hayati Emir noch vor der Pause egalisierte (43.). Kurz vor dem Ende besiegelte dann Gürkan Gülten das Pokal-Aus des TSV (88.).

Im Duell zweier B-Kreisligisten schlug der MSV Hilden den FC Kosova 3:0 (2:0). Kampflos ins Viertelfinale zogen der FC Bosporus und der TuS Gerresheim ein, da die Gegner aus Wersten und Erkrath nicht antraten.

Mehr von Westdeutsche Zeitung