Rams: Zwei Pleiten und 33 Gegentore

Rams: Zwei Pleiten und 33 Gegentore

4:26 in Kaarst und 5:7 daheim gegen Duisburg.

Das hatten sich die Düsseldorf Rams anders vorgestellt. Der Aufsteiger in die Skaterhockey-Bundesliga hatte in der vergangenen Woche zumindest in seinem Heimspiel auf Punkte gehofft.

Doch drei Tage nach dem 4:26-Debakel bei den Crash Eagles Kaarst an Christi Himmelfahrt gab es auch im Heimspiel gegen die Duisburg Ducks am Ende nichts Zählbares für die Mannschaft von Trainer Kjell Wilbert. Mit 5:7 unterlagen die Rams und fielen damit auf den zehnten Tabellenplatz zurück. „Das Spiel gegen Kaarst lässt sich mit dem Wort ,,überfordert’ zusammenfassen. Und zwar in allen Belangen“, sagte Wilbert. „Gegen Duisburg haben uns kleinere Fehler in der Defensive die Punkte gekostet.“

In Kaarst erzielten Tim Sprengnöder (2), Jonas Heupel und Nils Surges die Tore, gegen die Ducks trafen Victor Uhl (2), Max Meyer, Tim Deschka und Johannes Matzken.